×

Aufnahme von Flächenelementen


  • Zur spielfreien Fixierung von Flächenelementen in der Profilnut
  • Für Flächenelemente bis 6 mm Stärke
  • Einbau während der Montage des Gestellrahmens
  • Einfassprofil PP ist auch als Abdeckprofil zu verwenden
  • Zur spielfreien Fixierung von Flächenelementen in der Profilnut
  • Für Flächenelemente mit einer Stärke von 2–8 mm
  • Abhängig von der Stärke des Flächenelementes ein- oder beidseitiger Einsatz des Einfassprofils
  • Einbau während der Montage des Profilrahmens
  • Einsatz unter Reinraumbedingungen möglich
  • Zur spielfreien Fixierung von Flächenelementen in der Profilnut
  • Für Flächenelemente mit einer Stärke von 1,5–8 mm
  • Für nachträglichen Einbau in geschlossene Rahmenkonstruktionen
  • Einbau der Flächenelemente auf Nutmitte
  • Das Schutzscheibenprofil besteht aus dem Grundprofil (A) und der Clipleiste (B)
  • Zur spielfreien Fixierung von Flächenelementen
  • Für Flächenelemente mit einer Stärke von 2–8 mm
  • Für nachträglichen Einbau in geschlossene Rahmenkonstruktionen
  • Einbau der Flächenelemente bündig mit der Profilkante
  • Das Schutzscheibenprofil besteht aus dem Grundprofil und der Clipleiste. Beide Profile sind zur Sicherstellung der Funktion erforderlich.
  • Für Flächenelemente mit einer Stärke bis 13 mm
  • Für nachträglichen Einbau in geschlossene Rahmenkonstruktionen
  • Asymmetrische Form ermöglicht die Befestigung von Flächenelementen in zwei unterschiedlichen Lagen
  • Klemmung durch Rastbügel oder Verschraubung mit Vierkantmutter M6 (Lieferumfang) und Schraube
  • Sicherungsring zur Verbindung der Schraube mit dem Flächenelement (Maschinenrichtlinie 2006/42/EG)
  • Zur nahezu spaltfreien Fixierung von Flächenelementen
  • Für nachträglichen Einbau in geschlossene Rahmenkonstruktionen
  • Asymmetrischer Aufbau und Abdeckkappe ermöglichen unterschiedliche Anbaulagen des Flächenelements: bündig mit Profilkante oder vor dem Profil liegend
  • Sicherungsring zur Verbindung der Schraube mit dem Flächenelement (Maschinenrichtlinie 2006/42/EG)
  • Winkel mit Gewinde zur nahezu spaltfreien Aufnahme von Flächenelementen
  • Für nachträglichen Einbau in geschlossene Rahmenkonstruktionen
  • Unterschiedliche Anbaulagen des Flächenelements sind realisierbar: bündig mit Profilkante oder vor dem Profil liegend (durch Ausbrechen der Zentriernase)
  • Hält die Befestigungsschraube mit dem Flächenelement verbunden
  • Für alle Variofix-Blöcke aber nicht für Winkel S anwendbar
  • Nachrüstbar
  • Für verschiedene Gewindegrößen
  • Schraubleistenprofil zum Befestigen von Flächenelementen mit handelsüblichen Blechschrauben
  • Einclipsen des Schraubleistenprofils in die Profilnut
  • Preisgünstiges Verbindungselement
  • Zum Bau von Tabletts, Materialwagen oder Sichtschutzwänden an Tischen oder Gestellen
  • Zur Herstellung einer definierten elektrostatischen Ableitung zwischen Flächenelementen und Strebenprofilen
  • Zum Aufbau von Rahmen für Wellengitter oder Flächenelemente
  • Für Wellengitter bis Drahtdurchmesser 3,1 mm
  • Für Flächenelemente bis 6 mm Stärke
  • Verschraubung des Rahmens außen am Strebenprofil (nachträglicher Einbau)
  • Einschieben des Rahmens in die Nut eines Strebenprofils oder eines Schiebetürprofils Al 45
  • Zur Befestigung von Wellengittern in der Profilnut
  • Für Wellengitter mit Drahtdurchmesser bis 3,1 mm
  • Passend für Nut 8 mm und Nut 10 mm
  • Preisgünstiges Verbindungselement
  • Klapperfreie Befestigung


Änderungen vorbehalten, Stand 2019-02-13 11:41:47