High Performance Zylinder für die Kokillenoszillation

Inhalt
MF3
MT4
 
 

Positionsgeregelte hydraulische Linearantriebe

Der hydraulische Linearantrieb erlaubt die vollständige Steuerung aller Oszillationsgrößen während des Gießens. Aufgrund dieser Steuerungsflexibilität können zur Optimierung der Oszillation verschiedene Kurvenformen angewendet werden. Außerdem können sowohl Hubamplitude als auch Oszillationsfrequenz zusammen mit der Gießgeschwindigkeit während des Gießvorgangs variiert werden. Die wesentlichen Merkmale der Kokillenoszillationszylinder von Rexroth sind höchst dynamisches Ansprechverhalten, Genauigkeit, niedriger Reibwert, hohe Querkraftaufnahmefähigkeit aufgrund der speziellen Lagerung der Kolbenstange.

Treten keine Querkraftbelastungen auf, können als kostengünstige Alternative High-Performance-Zylinder von Rexroth eingesetzt werden. Durch die druckunabhängigen, konstanten Reibwerte sind die High Performance Zylinder durchaus vergleichbar mit den klassischen Servozylindern. Der sich über die Kraftstufen 16, 40, 63, 100 und 250 kN erstreckende Baukasten deckt ein weites Einsatzfeld der Kokillenoszillation ab.

Der durch das kostengünstigere Dicht- und Lagerkonzept gewonnene Preisvorteil gegenüber der taschengelagerten Baureihe schränkt die technische Verwendbarkeit nur unwesentlich ein. Vorwiegend ist hier die nur bedingte Aufnahmefähigkeit von Lasten quer zur Bewegungsachse zu berücksichtigen, die z.B. durch zu bewegende Massen, Eigengewicht (je nach Einbaulage) und Querbeschleunigungen im Zusammenspiel mit anderen Aktuatoren entstehen können.