Voith-Schneider-Propeller

Inhalt

Seit 2002 entwickelt Bosch Rexroth Steuerungen für Schiffe mit Voith-Schneider-Antrieben. Neben der elektronischen Fernsteuerung werden auch hydraulische Komponenten eingesetzt, um die VSP-Welle einzustellen. Arbeitsschiffe wie PSVs, Schlepper, Kabel- und Tonnenleger, aber auch doppelseitige Fähren sind mit dieser besonderen Antriebsart ausgestattet, die ausgezeichnete Manövrierfähigkeit mit höchster Sicherheit und Verfügbarkeit vereint.

Voith-Schneider-Propeller
 


Technologie

Mit einem Joystick stellt der Fahrer den Betrag und die Richtung des Schubs ein. Die Steuerung erzeugt Signale zur Ansteuerung der Hydraulikzylinder und Ventile, die die längs- und querseitigen Schub der Voith-Schneider-Propeller regeln. > VSP-Steuerungsschema

Vor allem bei PSVs ist absolute Betriebssicherheit zwingend erforderlich. Die Elektronik der Steuerung stellt ein redundantes System bereit, mit dem sichergestellt wird, dass das Schiff jederzeit manövrierfähig bleibt.

Aktive Schlingerstabilisierung , eine zum Patent angemeldete Erfindung von Voith Turbo, erhöht die Betriebsbereitschaft der PSVs bei rauer See. Diese in enger Zusammenarbeit mit Voith Turbo, Esders und Rexroth entwickelte Innovation vermindert das Heben von Schiffen, ob in voller Fahrt oder im Stillstand.


Komponenten

  • Bedienelemente
  • Steuerung der Antriebsaggregate
Hydraulische Zylinder und Ventile regeln den Betrag und die Richtung der Propellerschubkraft

VSP-Steuerstation auf der Fähre Julsund

VSP-Steuerstation auf der Fähre Julsund