Drahtziehmaschinen

Inhalt

Beim Drahtziehen wird ein durch Walzen entstandener grober Draht kalt durch die sich verjüngende Öffnung eines Ziehsteins gezogen. So wird er länger und dünner, ohne dass es zu Materialverlusten kommt. Bei jedem Produktionsgang wird er durch immer kleinere Öffnungen gezogen, bis er endlich die gewünschten Abmessung erreicht hat, die in der Regel rund ist. In der industriellen Fertigung wird der Draht von einer so genannten Ziehscheibe durch den Ziehstein gezogen.

 

Anforderungen an die Komponenten/Systeme:

  • Verhinderung des Verrutschens von Draht und Ziehscheibe
  • Synchronisierung aller Ziehscheibentrommeln
  • Anzeige aller wichtigen Produktionsdaten, inkl. Ziehgeschwindigkeit, Ziehsteinabnutzung, Flushing-Status
 

Lösungen von Rexroth:

höhere Produktivität durch hoch dynamische MSK/BSE-Motoren mit einer höheren Ziehgeschwindigkeit und einer höheren Maschinenverfügbarkeit

benutzerfreundliche Visualisierung via Touchscreen oder virtueller Tastaturen dank der modernen PC-Technologie IndraControl VSP/VEP /VPP

Sollwertaufbereitung und Diagnosemeldungen in Echzeit durch SERCOS-Bussystem

hoch präzise Profilschienenführungen speziell für Schwerlasten

Kugelschienenführungen und Kugelgewindetriebe für die Positioniereinrichtung