Inhalt

In der Getränkeindustrie ist das Kürzel WS Pack branchenweit bekannt. WS pack steht für die Weihenstephaner Standards, hier arbeiten die führenden Maschinen- und Anlagenbauer mit ihren Lieferanten und den Getränkeherstellern an einem übergreifenden offenen Standard zur Maschinen-Integration. Rexroth unterstützt diese Arbeiten in Arbeitstreffen, in der Außendarstellung und auf Messen. Durch den großen Erfolg in der Getränkeindustrie wird der Lösungsansatz mittlerweile auch in anderen Bereichen der Lebensmittelproduktion angewendet.


Erleichterungen für den Maschinenbauer

Eine Umsetzung der WS pack Schnittstellen-Spezifikation mit der IndraMotion MLC erleichtert es dem Maschinenbauer, die Maschine beim Endkunden schnell und von Beginn an möglichst fehlerfrei in die Leittechnik einzubinden. Damit kann direkt nach der Montage und Inbetriebnahme mit dem Produktions-Ramp-Up der Anlage gestartet werden. Die Anlauf-Optimierung kann auf transparenten Daten aufsetzen und Resultat wird die Time-To-Market für das Produkt des Maschinenkunden verkürzt.


Unterstützung durch IndraMotion MLC

Dabei unterstützt IndraMotion MLC über den gesamten Engineering-Lifecycle mit einem strukturierten Software-Template. Der Maschinenbauer kann sich bei der Maschinenprogrammierung direkt auf seine Kernkompetenz konzentrieren. Modularisierte Software ist einfacher wartbar und die Module können in zukünftigen Projekten wieder verwendet werden. Zukünftig wird die Kommunikation mit der WS Leittechnik zB. auch über den OPC-UA Server erfolgen, dem Quasi-Standard in der Industrie 4.0 Umgebung.

Wie im gesamten OpenCore Engineering üblich, stellen wir die branchenspezifisch notwendige Funktionalität für unsere Kunden in der Verpackungsindustrie bereit.