J. G. Weisser: Effizientere Fertigung von Unrund-Werkstücken mit dezentraler Steuerungslösung von Bosch Rexroth

CNC-Steuerung IndraMotion MTX advanced
Marginale Spalte

Anwendung verstanden

Einspindlige Vertikal-Drehmaschine für wesentlich höhere Werkstückdrehzahlen und maximale Prozessdynamik.

Clever gelöst

Dezentrale, intelligente CNC-Steuerungs- und Antriebslösung für beschleunigte Produktionsprozesse und höchste Präzision.

Passt

„Die dezentrale und offene CNC-Lösung von Bosch Rexroth ermöglicht höhere Schritt- und Verfahrgeschwindigkeiten und hat zudem noch Leistungsreserven.“

Thorsten Rettich, Weisser

Rexroth Prozessvisualisierung und intuitive Benutzerführung
Inhalt

Leistungskapazität verdoppelt

Unrundteile wie Nockenwellen, Hubkolben oder Exzenter stellen ganz besondere Anforderungen an Herstellungsmaschinen und Produktionsabläufe: Die im Schwarzwald ansässige J. G. Weisser Söhne Werkzeugmaschinenfabrik liefert mit ihren Drehmaschinen und multifunktionalen Fertigungszentren innovative Lösungen für diesen Bereich. Die einspindlige Vertikal-Drehmaschine der Reihe Vertor C erfüllt dank einer CNC-Lösung mit dezentraler Systemarchitektur von Bosch Rexroth höchste Ansprüche an Präzision, Effizienz und Verfügbarkeit.


In der Fertigung von Werkstücken mit elliptischem Querschnitt sind geringe Stückzeiten und -kosten entscheidende Faktoren, um sich erfolgreich im Wettbewerb positionieren zu können. Deshalb stattet die J. G. Weisser Söhne Werkzeugmaschinenfabrik ihre einspindlige Vertikal-Drehmaschine der Reihe Vertor C mit dem innovativen HOT-System (Hyperspeed Oval Turning) aus: In Bezug zur Drehachse erzeugt dort ein hochdynamischer Oszillationsantrieb die radiale, oszillierende Bewegung der Werkzeugschneide. Die erforderliche Regelungsgenauigkeit und Bearbeitungsgeschwindigkeit realisiert Weisser über die CNC-Steuerung IndraMotion MTX von Bosch Rexroth. Bewegungsprofi le für die dezentralen Antriebe werden aus der Werkstückkontur generiert. Die CNC-Steuerung übermittelt dabei bis zu 4.000 Positionen pro Sekunde aus dem CAD-System direkt an die IndraDrive M Servoantriebe. Diese gewährleisten mit Taktzeiten von 250 Mikrosekunden höchste Produktivität und Bahngenauigkeit im Bearbeitungsprozess.


Effizienteres Handling durch dezentrale Architektur Die Rexroth Systemarchitektur ist dezentral mit verteilter Steuerungs- und Antriebsintelligenz angelegt: Durch das perfekte Zusammenspiel der CNC-Steuerung mit den IndraDrive M Servoantrieben und Motoren der Reihe IndraDyn S ermöglicht Weissers HOT-System um ein Vielfaches höhere Werkstückdrehzahlen als mit herkömmlichen Lösungen. Rexroths Steuerungsarchitektur bietet für den Betreiber aber noch weitere Vorteile: Die Maschinen lassen sich nicht nur komfortabler und intuitiver bedienen, sondern sind auch schnell eingerichtet oder umgerüstet. Als erste vollelektrische Präzisionsdrehmaschine verbraucht die Vertor C zudem etwa 20 Prozent weniger Energie. Das in die CNC-Steuerung integrierte Software-Tool IndraMotion MTX ega ermöglicht hierfür ein durchgehendes Energie-Monitoring – ideal, um die größten Verbraucher zu identifi zieren und Prozesse entsprechend zu optimieren.