×

ctrlX IPC


  • Offenes und skaliertes IPC-Portfolio für Standard- bis High-End-Anwendungen
  • Geeignet für leistungsfähige Datenverarbeitung an der Edge sowie Anbindung der Maschinen an die Leitebene
  • Designed für den langlebigen Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen
  • Zukunftssicher durch moderne Technik und langfristige Verfügbarkeit
  • Wartungsarm mit umfangreichen Schnittstellen udn Erweiterungsmöglichkeiten

Anspruchsvolle Prozesssteuerungen und Technologien wie Edge Computing erfordern Leistungsreserven. Bosch Rexroth stellt diese mittels ctrlX IPC flexibel und skalierbar bereit – auch für High-End-Anwendungen. Durch die geringe Verlustleistung kommt das Hardware-Design ohne Kühlkonzept und Lüfter aus. Das sichert eine lange und störungsfreie Betriebsdauer.

Die Möglichkeiten sind dabei so individuell wie die Anforderungen des Anwenders. Durch eine Vielzahl an Erweiterungsoptionen sowie zahlreiche Schnittstellen lassen sich die Lösungen exakt auf die Bedürfnisse zuschneiden. Das IPC-Portfolio kann zudem auf die Funktionen der Software- und Engineering-Toolbox ctrlX WORKS zugreifen. Dies ermöglicht einfaches, App-basierendes Engineering. Die in Leistung abgestuften Box-PCs PR stehen in Verbindung mit den bis zu 100 m abgesetzten Multitouch-Displays der Reihe DR / DE von 12 bis 24 Zoll oder in Kombination als Panel-PC der Reihe VR zur Verfügung. Standardkomponenten oder Open-Source-Software von Drittanbietern bieten zusätzliche Flexibilität und Freiräume.

Für die Kommunikation stehen zahlreiche Schnittstellen zur Verfügung. ctrlX IPC bildet die ideale Schnittstelle zwischen Feldebene und Cloud und sorgt für die zuverlässige und sichere Übertragung großer Datenmengen. Mit ctrlX IPC sind Unternehmen beispielsweise für die Bewältigung des zunehmenden Datenaufkommens im Rahmen von Industrie 4.0 durch ein starkes Edge-Computing gerüstet: Daten werden mit leistungsfähigen Industrie PCs an der Edge dezentral verarbeitet, bevor sie in das Leitsystem, die Cloud etc. übertragen werden. ctrlX IPC nutzt die neuen Möglichkeiten, mit Edge-Computing Prozesse und Zustände zu überwachen und zu optimieren.

Die integrierte Security-Infrastruktur der Hard- und Software schützt gleichzeitig die Applikation und die Maschinenverfügbarkeit. Die Hardware ist robust gegenüber Stößen und Vibrationen und bietet eine hohe EMV-Festigkeit. Darum eignet sie sich für den Einsatz in nahezu jeder Anwendung und Umgebung.

 

 

 

  • CPU: Intel ATOM E3815
  • RAM: 4 GB
  • Betriebssystem: Linux Ubuntu Core
  • Erweiterungssteckplätze: 1 x mPCIe-Schnittstellenmodul oder mSATA-Massenspeicher
  • Massenspeicher: 32 GB eMMC onboard
  • CPU: Intel ATOM E3940
  • RAM: 8 GB
  • Betriebssystem: Windows 10 IoT Enterprise
  • Erweiterungssteckplätze: 1 x Mini PCIe
  • Massenspeicher: 1 x SSD/HDD
  • CPU: Intel Core i3/i5/i7
  • RAM: 8-16 GB
  • Betriebssystem: Windows 10 IoT Enterprise
  • Erweiterungssteckplätze: 2 x Mini PCIe, 1 x Half Size Mini PCIe
  • Massenspeicher: 2 x SSD/HDD (RAID)

Änderungen vorbehalten, Stand 2021-11-10 08:06:18