Funktionsweise

Beispiel: Variable Drehzahlregelung & Verstellpumpe

 
 

Die drehzahlvariablen Pumpenantriebe Sytronix sind eine Innovation in der Hydraulik.

Mit diesem Ansatz ersetzt Rexroth die klassische Proportionalventil-Technologie durch ein Antriebssystem auf der Grundlage einer Motorpumpeneinheit mit hoher Funktionalität und Leistungsdichte.

Je nach System besteht der drehzahlvariable Pumpenantrieb Sytronix im Wesentlichen aus einem Gerät, das mit Frequenzumrichter und Steuerungselektronik, Standard- oder servoelektrischem Motor und Hydraulikpumpe ausgestattet ist.

Die Durchflussmenge des Systems ergibt sich aus der Drehzahl des Elektromotors und der Einstellung der Pumpe. Im laufenden Betrieb überträgt die Maschinensteuerung dem Regler die Druck/Volumenstrom-Sollwerte. Der Systemdruck wird von einem Drucksensor gemessen und auch an den Controller gesendet. Auf der Grundlage der Regelabweichung berechnet der integrierte PID-Regler die erforderliche Motordrehzahl und passt sie entsprechend an die bestehenden Systemanforderungen für den Durchfluss und Druck an.