Sytronix DFE – Das drehzahlvariable Druck- und Förderstromregelsystem

Sensoren erfassen den aktuellen Druck in der Anlage und die Einstellung der Pumpe, und übertragen diese Werte an die in der Pumpe integrierte digitale interne Elektronik. Nach dem Abgleichen der aktuellen Ist-Werte mit den Sollwerten, die von der Steuerung übermittelt werden, berechnet die integrierte Steuerung die optimale Geschwindigkeit für den gesamten Antriebsstrang.

 
DFE – Funktion
 
 

Das System arbeitet mit einer Axialkolbenpumpe und ihr Fördervolumen kann durch den Schwenkwinkel eingestellt werden. Die Spezialität des DFE-Systems ist, dass der hydraulische Volumenstrom durch Einstellen des drehbaren Winkels sowie durch die Änderung der Drehzahl des Elektromotors eingestellt werden kann. Im Vergleich zu den anderen drehzahlvariablen Pumpenantrieben Sytronix sorgt der zusätzliche Freiheitsgrad des DFE-Systems für eine signifikante Senkung der Belastung des elektrischen Motors unter den gleichen hydraulischen Bedingungen. Die Steuerung ist verfügbar für Pumpen der Serie A10 und A4 und kann daher für eine große Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden.

Ein Einlernmodus kann für hohe Anforderungen an die Dynamik des Systems in zyklisch arbeitenden Maschinen verwendet werden, um das System vor einem erforderlichen hohen Volumenstrom rechtzeitig zu beschleunigen.

In nichtzyklischen Maschinen wird die optimale Drehzahl und Einstellung der Pumpe ständig berechnet. Eine Boost-Funktion hilft bei der Erhöhung der Dynamik des Systems während der Beschleunigung.

Weitere Funktionen wie „Safety on Board“, Schutz der Pumpe, Zustandsüberwachung usw. sowie Multi-Ethernet-Kommunikation stehen mit der Servoreglerfamilie IndraDrive zur Verfügung.

 
 
Axialkolbenpumpe für 2-Quadranten-Betrieb (offener Hydraulikkreis)

Axialkolbenpumpe für 2-Quadranten-Betrieb (offener Hydraulikkreis)