Germany

Standort ausw�hlen

Germany
 

Funktion

 
Inhalt

Das Rexroth Hydraulic Flywheel HFW Antriebskonzept eignet sich besonders für mobile Arbeitsmaschinen mit sich zyklisch wiederholenden Fahr- oder Arbeitsbewegungen (z.B. Straßenwalze, Bagger). Das Rexroth HFW kann in ein bestehendes Hydrauliksystem integriert werden. Es besteht aus bewährten Serienkomponenten aus dem Rexroth Produktprogramm: Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Baureihe 31, HFW Ventilblock, BODAS Steuergerät und Blasenspeicher. Die Rexroth A10VO ist die einzige derzeit erhältliche Verstellpumpe, die im offenen Kreislauf durchschwenkbar ist. Das Herzstück des Rexroth HFW bilden die Steuerung und die patentierte Software.

Überdrehzahlschutz des Verbrennungsmotors

Die Elektronik des Rexroth Hydraulic Flywheel HFW überwacht die Drehzahl des Verbrennungsmotors und erkennt Drehzahlsteigerungen (z.B. bei Bergabfahrt). In dieser Situation fördert die Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Baureihe 31 Öl unter Druck in den Hydraulikspeicher. Ist dieser gefüllt, wird die überschüssige Energie über ein Hochdruckventil des Ventilblocks abgeführt. Dieser Vorgang erzeugt ein zusätzliches Stützmoment am Dieselmotor wodurch dessen unerwünschtes Überdrehen verhindert wird (hydraulisches Bremsen).

 

Kraftstoffeinsparung durch Rexroth
Hydraulic Start-Stop HSS

Mit den gleichen installierten Komponenten des Rexroth HFW ist auch das von Bosch Rexroth entwickelte Hydraulic Start-Stop HSS in mobilen Arbeitsmaschinen abbildbar. Das Rexroth HSS schaltet in Stillstandsphasen automatisch den Dieselmotor aus um Kraftstoff zu sparen. Dieser wird wieder automatisch gestartet, sobald der Fahrer einen Signalgeber (z.B. Lenkung) betätigt.

Antrieb von weiteren Verbrauchern

Die für das Rexroth HFW Antriebskonzept installierte Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Baureihe 31 kann in Zeitabschnitten ohne Nutzung der Boost-, Brems- und Speicherladefunktion auch für den Antrieb von weiteren Verbrauchern (z.B. Lüfter) eingesetzt werden. Daher sind Investitionen in zusätzliche Hydraulikkomponenten nicht notwendig.