Funktion

 
Inhalt

Das Rexroth Hydraulic Flywheel HFW Antriebskonzept eignet sich besonders für mobile Arbeitsmaschinen mit sich zyklisch wiederholenden Fahr- oder Arbeitsbewegungen (z.B. Straßenwalze, Bagger). Das Rexroth HFW kann in ein bestehendes Hydrauliksystem integriert werden. Es besteht aus bewährten Serienkomponenten aus dem Rexroth Produktprogramm: Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Baureihe 31, HFW Ventilblock, BODAS Steuergerät und Blasenspeicher. Die Rexroth A10VO ist die einzige derzeit erhältliche Verstellpumpe, die im offenen Kreislauf durchschwenkbar ist. Das Herzstück des Rexroth HFW bilden die Steuerung und die patentierte Software.

Downsizing

Bei herkömmlichen Antriebskonzepten folgt in Fahr- und Arbeitssituationen mit hoher Leistungsanforderung die geforderte Drehzahl des Dieselmotors nicht schnell genug dem Sollwert des Signalgebers. Dadurch wird der Verbrennungsmotor gedrückt. Bei Straßenwalzen tritt diese Situation bei Anfahrvorgängen und gleichzeitiger Aktivierung des Vibrationsantriebs auf. Beim Hydraulic Flywheel HFW Antriebskonzept erkennt das Rexroth BODAS-Steuergerät die Drehzahländerungen und über ein Signal wird die im Speicher befindliche Energie in den Antriebsstrang zurückgespeist. Bei Auslegung des Rexroth HFW Antriebskonzepts mit einer Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Nenngröße 28 und einem Blasenspeicher mit 20 Liter Speichervolumen stehen für den Zeitraum von drei Sekunden etwa 25 Kilowatt an zusätzlicher hydraulischer Energie zur Verfügung. Dadurch kann anstelle eines Dieselmotors mit 80 Kilowatt ein Verbrennungsmotor der unterhalb der gesetzlichen TIER 4 Grenze (56 kW) liegt, eingesetzt werden, ohne die Leistung der mobilen Arbeitsmaschine zu beeinträchtigen. Zusätzlich können aufwändige Abgasnachbehandlungssysteme eingespart werden.

 

Überdrehzahlschutz des Verbrennungsmotors

Die Elektronik des Rexroth Hydraulic Flywheel HFW überwacht die Drehzahl des Verbrennungsmotors und erkennt Drehzahlsteigerungen (z.B. bei Bergabfahrt). In dieser Situation fördert die Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Baureihe 31 Öl unter Druck in den Hydraulikspeicher. Ist dieser gefüllt, wird die überschüssige Energie über ein Hochdruckventil des Ventilblocks abgeführt. Dieser Vorgang erzeugt ein zusätzliches Stützmoment am Dieselmotor wodurch dessen unerwünschtes Überdrehen verhindert wird (hydraulisches Bremsen).

Kraftstoffeinsparung durch Rexroth Hydraulic Start-Stop HSS

Mit den gleichen installierten Komponenten des Rexroth HFW ist auch das von Bosch Rexroth entwickelte Hydraulic Start-Stop HSS in mobilen Arbeitsmaschinen abbildbar. Das Rexroth HSS schaltet in Stillstandsphasen automatisch den Dieselmotor aus um Kraftstoff zu sparen. Dieser wird wieder automatisch gestartet, sobald der Fahrer einen Signalgeber (z.B. Lenkung) betätigt.

 

Antrieb von weiteren Verbrauchern

Die für das Rexroth HFW Antriebskonzept installierte Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A10VO Baureihe 31 kann in Zeitabschnitten ohne Nutzung der Boost-, Brems- und Speicherladefunktion auch für den Antrieb von weiteren Verbrauchern (z.B. Lüfter) eingesetzt werden. Daher sind Investitionen in zusätzliche Hydraulikkomponenten nicht notwendig.