ESD in der Fertigung

Inhalt

Was bedeutet ESD?

Die Ursache für ESD (Electronic Static Discharge) sind elektrische Aufladungen, die durch Ladungsmengen infolge von Reibungsaufladung an unterschiedlichen Materialien oder infolge von Influenz in elektrischen Feldern erzeugt werden. Hierbei können Spannung bis zu 10 000 V entstehen.

 

Ein ESD geschütztes Gesamtsystem

Statische Entladungen können empfindliche elektronische Bauteile beschädigen oder gar zerstören – und so erheblichen wirtschaftlichen Schaden verursachen. Vermeiden lässt sich dies durch die Bosch Rexroth Komponenten des ESD-Programms für leitfähige Tische, Regale, Gestelle und Umhausungen.

ESD-sichere Konstruktionen von Bosch Rexroth:

  • geschütztes Gesamtsystem: Durch geeignete Materialwahl und Verbindungstechnik setzen Sie nur elektrostatisch leitfähige bzw. ableitende Komponenten ein und sichern somit ein geschütztes Gesamtsystem.
  • Schutz vor Senkung der Lebensdauer von ESD-gefährdeten Bauteilen und dadurch Kosteneinsparung
  • Bosch Rexroth ESD-Komponenten erfüllen die Anforderungen für den Schutz von ESDS (DIN EN 61340-5-1)
 
 
 

Zur Sicherstellung und Aufrechterhaltung der ESD-Fähigkeit empfehlen wir nach jeder Montage und in regelmäßigen Abständen den Ableitwiderstand zu überprüfen.

National unterschiedliche Bestimmungen zum Personenschutz sind bei Montage und Anschluss zu beachten.

Anwendungsbeispiele:


 
 
Kistenhubgeräte in der Elektronikfertigung

Kistenhubgeräte in der Elektronikfertigung

 
 

ESD-sicheres Gesamtsystem: Arbeitsplatz inklusive Arbeitsdrehstuhl

 
 

ESD-verkettete manuelle Arbeitsplätze in der Medizintechnologie

 
 

ESD-Arbeitsplätze mit Materialversorgung aus dem Rundrohrprogramm EcoShape

 
 

ESD-Stuhl in einer Reinraum-Fertigung

 
 

FiFo-Regal mit Kanbansignal in der Elektronikmontage

 
 

ESD-Montage von wasserdichten Temperatur-Fühlern

 
 

Sichere Elektronik-Handmontage mit durchgängiger elektrostatischer Leitfähigkeit des Arbeitsplatzes