×

Kistenhubgeräte


  • Dauerhaft gesenkte Krankenstände durch den Einsatz von Kistenhubgeräten

Erkrankungen des menschlichen Bewegungsapparates sind eine der Hauptursachen für Fehlzeiten. Die körperliche Belastung der Mitarbeiter ist möglichst gering zu halten, um den Krankenstand in Ihrer Fertigung dauerhaft zu senken. Gerade bei dauerhaftem, immer wiederkehrendem Heben und Senken von Lasten kann es zu einer falschen Arbeitsstellung und somit zu einer zu hohen Belastung der Mitarbeiter kommen. Beugen des Rumpfes (unter 800 mm) belastet Menschen überproportional stark.

Das elektrische Kistenhubgerät entlastet den Mitarbeiter, da es eben diese Tätigkeiten, das Heben und Senken von Lasten, übernimmt. Es befördert die zu verarbeitenden Teile in den richtigen Greifbereich oder fertige Produkte direkt auf Bodenroller zum weiteren Transport. Besonders bei hohen Lasten erleichtert es die Materialbereitstellung am Arbeitsplatz wesentlich. Ebenso kann es am Anfang oder am Ende einer Förderbahn für Zuführung oder Abtransport eingesetzt werden.

Darüber hinaus reduziert es die Zeit für die Teilebereitstellung und deren Abtransport um bis zu 68 % (MTM – Method of Time Measurement). Die Mitarbeiter konzentrieren sich auf wertschöpfende Montagetätigkeiten.

  • Ergonomische Teilebereitstellung am Arbeitsplatz
  • Betriebsart:
    – Manuell: Heben und Senken durch Betätigen des Handschalters. Nutzbar mit Handschalter Basic und Handschalter Comfort
    – Automatik: Automatisches Heben und Senken. Nutzbar mit Handschalter Comfort in Verbindung mit Sensoreinheit Comfort (nachrüstbar)
  • Handschalter Basic
  • Halterung für Handschalter
  • Handschalter Comfort
  • Sensoreinheit Comfort
  • Netzkabel

Änderungen vorbehalten, Stand 2022-02-11 16:05:55