×

Luftführungselemente


Rexroth Strebenprofile können als Druckluftleitungen und -speicher verwendet werden. Genutzt werden die Profilhohlkammern oder Profilkernzüge

Flanschplatte zum Verschließen der Profile an der Stirnseite

Drucklufteinleitung oder -entnahme an der Flanschplatte, am Anschlussstück oder an der Anschlussverschraubung

Luftdichtes Verbinden von Profilen mit Stoß- oder T-Verbindern

Bei erhöhten Anforderungen an die Dichtigkeit (z. B. für Anwendungen unter Wasser) sind die schweren Profilausführungen bevorzugt einzusetzen

 

  • Zur stirnseitigen Abdichtung der Hohlkammern. Damit Nutzung der Profile als Druckluftleitung möglich
  • Zur Drucklufteinleitung oder -entnahme, wenn die Verschlussschrauben durch Pneumatikverschraubungen ersetzt werden
  • Profilbearbeitung: Gewindeschneiden M12 in den Kernzügen
  • Für einen maximalen Druck (pmax) von 8 bar
  • Zur Drucklufteinleitung oder -entnahme an beliebiger Stelle des Profils
  • G3/8" zum Anschluss an Profilkernzug
  • G1/2" zum Anschluss an Profilhohlkammer
  • Passend für Leicht- und Standardprofile
  • Profilbearbeitung: Sacklochbohrung DI9,8; Sacklochbohrung ø21 mm (Bohrvorrichtung 3 842 528 574)
  • Zur Verschraubung im Profilkernzug
  • Profilbearbeitung: M12
  • Für einen maximalen Druck (pmax) von 8 bar
  • Dichtung zur stirnseitigen Verbindung Druckluft führender Profile
  • Profilbearbeitung: Durchgangsbohrung D17 (45x90, 45x180); Sacklochbohrung LF (90x90L)
  • Für einen maximalen Druck (pmax) von 8 bar
  • Stoßverbinder 45 Pneu zur stirnseitigen mechanischen und pneumatischen Verbindung zweier Profile 45x45 oder 45x45L zur Nutzung des Kernzugs als Druckluftleitung
  • T-Verbinder 45 Pneu zur mechanischen und pneumatischen Verbindung zweier Profile 45x45 oder 45x45L unter 90° zur Nutzung des Kernzugs als Druckluftleitung
  • Profilbearbeitung: M12 im Kernzug; Sacklochbohrung DI9,8; Sacklochbohrung ø21 mm (Bohrvorrichtung 3 842 528 574)
  • Für einen maximalen Druck (pmax) von 8 bar
  • Stoßverbinder 45 Pneu zur stirnseitigen mechanischen und pneumatischen Verbindung zweier Profile 45x45 oder 45x45L zur Nutzung des Kernzugs als Druckluftleitung
  • T-Verbinder 45 Pneu zur mechanischen und pneumatischen Verbindung zweier Profile 45x45 oder 45x45L unter 90° zur Nutzung des Kernzugs als Druckluftleitung
  • Profilbearbeitung: M12 im Kernzug; Sacklochbohrung DI9,8; Sacklochbohrung ø21 mm (Bohrvorrichtung 3 842 528 574)
  • Für einen maximalen Druck (pmax) von 8 bar
  • Dichtung für Anschlussstück und T-Verbinder


Änderungen vorbehalten, Stand 2021-10-22 08:05:30