Marginale Spalte

Energieeffizienzberatung: Erfahrungen teilen

Juli 2011

 
 
 

Die Erfahrungen aus der Optimierung der eigenen Werke fließen in die Energieeffizienzberatung von Industrieunternehmen aller Branchen ein. Speziell ausgebildete Energieberater analysieren dabei bestehende Produktionsanlagen.

Das Ziel ist, die Energieeffizienz auch in bereits installierten Fertigungslinien deutlich zu steigern. Energieeffizienzberater analysieren die Ausgangssituation und identifizieren Einsparpotenziale für Maschinen und Anlagen.

Daraus leiten die Spezialisten Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung ab und unterlegen sie mit Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Anders als reine Beratungsunternehmen unterstützt Rexroth über den flächendeckenden Service auch die praktische Umsetzung der definierten Maßnahmen – Erfolgskontrolle eingeschlossen.

Der Endanwender erhält so detaillierte Informationen zu Energieverschwendern in der Produktion und amortisierbare Konzepte zum energieeffizienteren Betrieb seines Maschinenparks. Für den Maschinenhersteller können daraus neue oder ergänzende Angebotsfelder entstehen. Hier schlägt die Energieeffizienzberatung eine Brücke zwischen dem Endanwender, der den Verbrauch ineffizienter Lösungen bezahlen muss, und dem Maschinenbauer, der dann schneller und leichter eine effizientere Maschinengeneration vermarkten kann.

Ein Beispiel aus der Automobilindustrie: Eine Transfestraße mit bislang vier Konstantpumpen in Reihe und einem Volumenstrom von jeweils 50 Litern in der Minute wurde auf eine Verstellpumpe mit 200 Litern in der Minute umgerüstet. Statt auf permanenten Druck im System wurde auf drucklosen Umlauf umgeschaltet. Die Energieeinsparung beträgt pro Tag etwa 170 Kilowattstunden, im Jahr summiert sich die Einsparung auf circa 37.500 Kilowattstunden.

Die Umrüstung einer Transferstraße von Konstantpumpen auf eine Verstellpumpe spart pro Jahr circa 37.500 Kilowattstunden.