Studie: Auslandsmärkte gewinnen an Gewicht

Inhalt

Eine Studie der Impuls-Stiftung aus dem Jahr 2010 zeigt, dass rund drei Viertel der deutschen Maschinenhersteller mit mehr als zehn Millionen Euro Umsatz einen steigenden Umsatzanteil im Ausland erwarten. Und mehr als 60 Prozent wollen ihre Produk­tion außerhalb Deutschlands ausweiten. Die Wegweiser zeigen nach Südamerika, Russland, Indien und China, aber auch nach Osteuropa. Laut Studie wollen zwei Drittel der großen und ein Viertel der kleineren Maschinenbauunternehmen bis 2015 auch den Anteil der im Ausland tätigen Mitarbeiter erhöhen. Die Be­arbeitung der Auslandsmärkte soll also nicht nur über Exporte, sondern auch über den stärkeren Aufbau eigener Ressourcen in den Zielländern erfolgen. Experten erwarten, dass durch das höhere Wachstum und die steigende Produktivität auch im Inland neue Arbeitsplätze entstehen.