Maurermeister

November 2013

 

Seit über 40 Jahren hilft Rexroth beim Bau von großen und noch größeren Gebäuden – mit Hydrauliksystemen für Betonpumpen.

 
 

Weit oder hoch, mobil oder stationär – bei Betonpumpen gibt es für alle Bauanforderungen die passende Maschine, um den Stoff, aus dem die Architektenträume sind, zu transportieren. Die Herausforderung an die eingesetzte Förderhydraulik ist enorm: Um das dickflüssige Baumaterial durch die Rohre zu pressen, müssen Leitungsdrücke von bis zu 400 bar erreicht werden. Doch für den Einsatz unter allen Witterungsbedingungen sowie bei Staub und Erschütterungen sind die robusten Hydraulikkomponenten von Rexroth geradezu prädestiniert.

Fotos: fotolia.com (c) pr3 / Dron / The Photos

 

Funktionsprinzip der Betonpumpe

Eine Axialkolbenpumpe saugt Öl aus dem Behälter an und fördert es über einen Steuerblock zu den Antriebszylindern. Die eine Hälfte der Doppelpumpe läuft zurück, erzeugt dadurch einen Unterdruck und saugt so den Beton an. Gleichzeitig presst die andere Hälfte den zuvor angesaugten Beton aus. Ist die Bewegung der Zylinder abgeschlossen, ändert sich die Bewegungsrichtung und der Vorgang wiederholt sich. Die richtige Ver- und Entsorgung der Kolben mit Beton steuert eine Rohrweiche.