Konsequent den Märkten folgen

Konsequent den Märkten folgen
Marginale Spalte
Inhalt

November 2014

 

Wie Bosch Rexroth die Internationalisierung von F&E vorantreibt.

 

„Um unseren Kunden in neuen Märkten die beste Lösung bieten zu können, stärken wir mit Local Engineering unsere internationalen Entwicklungskapazitäten“, betont Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. Bei Bosch Rexroth arbeiten daher regionale Entwickler in einem Netzwerk eng mit ihren internationalen Kollegen zusammen. Mehr als 2.100 Spezialisten beschäftigen sich mit neuen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen. Seit Jahren liegt die F&E-Quote des Unternehmens über dem Branchendurchschnitt.

Dezentral forschen und entwickeln

Für die Entwicklung von Produktplattformen und Produktvarianten sind die drei Business Units Mobile Applications, Industrial Applications und Renewable Energies verantwortlich. Hauptaufgabe der F&E-Standorte in den unterschied­lichen Regionen ist die kundennahe Entwicklung von Applikationen. Zunehmend steuern sie auch zur Variantenentwicklung bei. Denn ein Produkt, das überwiegend in einer bestimmten Region zur Anwendung kommt, ist in der Regel ebenso in anderen Applikationen weltweit einsetzbar. Bei Bosch Rexroth liegt daher der Entwicklungsschwerpunkt und die Verantwortlichkeit für dieses Produkt in der Region, in der es hauptsächlich zum Einsatz kommt. Das Unternehmen folgt so konsequent den Märkten: aus der Region heraus für die ganze Welt.

Vertrauen, Fairness, Partnerschaft

Wenn F&E der Fertigung in relevante Märkte folgt, erkennt man schnell, dass gerade in den Wachstumsmärkten häufig eine hohe Fluktuation bei Fachkräften eine große Herausforderung darstellt. Bosch Rexroth setzt weltweit auf kontinuierliche Aus- und Weiterbildung, die den lokalen Mitarbeitern Perspektiven aufzeigt. Interne Erhebungen zeigen darüber hinaus, dass die Betonung kultureller Werte wie Vertrauen, Fairness und Partnerschaft die Standorte attraktiver für lokale Fachkräfte macht. Das steigert das Zugehörigkeitsgefühl und senkt die Fluktuation.