Vollendete Komposition

Marginale Spalte

Oben: VarioFlow S Fördersysteme verbinden die Maschinen der Magnum-Verpackungslinie.

Juli 2013

 

VarioFlow S Kettenfördersysteme von Rexroth helfen, Magnum-Eiscreme sicher verpackt zu ihren Fans in aller Welt zu bringen.

 
 

Seit die Unilever Gruppe 1989 mit Magnum das erste sogenannte „Premiumeis“ am Stiel speziell für Erwachsene auf den Markt brachte, schreibt es Erfolgsgeschichte. Eiscreme-Fans schwören auf die vielfältigen Geschmackskompositionen. Höchste Qualitätsstandards während des gesamten Produktionsprozesses garantieren, dass jedes einzelne Magnum makellos ist.

Damit es auch so beim Endkunden ankommt, verbinden im Unilever-Werk Ice Cream & Frozen Foods im englischen Gloucester insgesamt sieben VarioFlow S Kettenfördersysteme von Rexroth die einzelnen Maschinen der Magnum-Verpackungslinie, auf der das Eis sicher in seine Versandkartons verpackt wird.

Flexible Vielfalt

Die Ansprüche des Kunden waren klar definiert. „Wir wollten eine Anlage, die wir einfach und schnell montieren können. Wichtig war uns außerdem eine hohe Produktqualität in Kombination mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis“, erklärt Steve Cunliffe von Unilever. Das Rexroth-Kettenfördersystem VarioFlow S, speziell auf die Hygienevorschriften der Nahrungsmittelindustrie ausgelegt, erfüllt diese Anforderungen.

Nahezu geschlossene Kettenoberflächen und die offenen Profile des VarioFlow S garantieren eine einfache Reinigung. Das System ist dank langer Streckenführungen mit nur wenigen Antrieben nicht nur praktisch wartungsfrei, sondern auch sehr flexibel. Da sich die einzelnen Maschinen der Magnum-Verpackungslinie auf unterschiedlichen Ebenen befinden, konnte das VarioFlow S durch seine Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten punkten.

Umfassender Service

„Mit einer Präsentation, die bis ins Kleinste auf unsere Anfrage abgestimmt war, bewiesen die Rexroth-Experten, dass sie unsere Anforderungen von Anfang an klar erkannt hatten. Anhand beeindruckender 3-D-Animationen konnten wir uns ein detailliertes Bild der geplanten Installation machen“, erzählt Steve Cunliffe. Ermöglicht hat dies die Projektierungssoftware MTpro.

Das Programm, das Rexroth in sieben Sprachen zur Verfügung stellt, bietet schnelle Planungsmöglichkeiten ohne CAD-System. Und die Verbaulogik unterstützt den Anwender beim Erstellen ganzer Anlagen. Der Zusammenbau funktioniert ganz einfach mittels Drag-und-drop-Funktion und nach der Planung stellt eine 3-D-Animation die realistische Ansicht der Komplettanlage dar.

„Vor allem die Zeitersparnis bei der Planung, die intuitive Bedienoberfläche sowie die Vielseitigkeit der Planungsmöglichkeiten sprechen für MTpro“, sagt Steve Cunliffe. Mithilfe von genau nach Spezifikation vorkonfigurierten Baugruppen, die komplett an Unilever geliefert wurden, stand die Anlage in weniger als fünf Wochen. „Die Verbindung von leistungsstarken Produkten, Know-how und exzellentem Service, den Rexroth während des gesamten Prozesses bot, haben uns überzeugt“, resümiert Steve Cunliffe.