Marginale Spalte

Kundenspezifisch und einbaufertig: Hydraulikcontainer für die Stahlproduktion

Inhalt

November 2015

 

Für den Stahlgiganten Tata Steel lieferte Bosch Rexroth vier anschlussfertige Hydraulikcontainer mit der kompletten Antriebs- und Steuerungstechnik für Koksüberleitmaschinen. Diese Lösung wurde nicht nur für die Anforderungen in Indien konzipiert, sondern erstmals auch dort produziert.

 

Drei Millionen Tonnen Stahl kann das neue Stahlwerk des indischen Konzerns Tata Steel nach Fertigstellung der ersten Phase Ende 2015 pro Jahr produzieren. Nach Abschluss einer zweiten Phase sollen es dann sechs Millionen werden. Ein Teil der riesigen Anlage auf dem Industriekomplex Kalinganagar im Distrikt Odisha ist bereits im Stadium der Inbetriebnahme und die Produktion soll Ende 2015 starten. Tata Steel ist der größte Stahlproduzent Indiens und will mit dem neuen Werk den wachsenden Bedarf an dem vielfach einsetzbaren Werkstoff befriedigen. Auf dem rund vierzehn Quadratkilometer großen Gelände sind mit Kokerei, Sinteranlage, Hochofenanlage, Stahl- und Warmwalzwerk alle wichtigen Fertigungsstufen der Stahlproduktion vereint. Für die Kokerei projektierte und lieferte Bosch Rexroth in Indien vier Container, die die komplette Hydraulik für Antrieb und Steuerung der Koksüberleitmaschinen enthalten. Während diese den heißen Kokskuchen aus dem Ofen zum Löschwagen transportieren, fallen zahlreiche Aufgaben an. Dazu zählen die Öffnung der Ofentür, die Reinigung der Ofentürdichtungen und natürlich die Steuerung der sogenannten Kuchenführung. Über dem Löschwagen schließlich wird die heiße Fracht ausgeschüttet. Während dieser Vorgänge entstehen heiße Rauch- und Staubemissionen, die ein Haubensystem auffängt und zu einer Filteranlage leitet. Koks dient im Hochofen als Brennstoff und Reduktionsmittel, um aus Eisenerz das Roheisen zu erzeugen.

Blick ins Innenleben des Hydraulikcontainers.

Blick ins Innenleben des Hydraulikcontainers.

 

Indische Premiere

„In Indien sind wir der erste Hersteller überhaupt, der solche vorgefertigten, technisch optimierten und anschlussfertigen Container entworfen, speziell an die Anforderungen hier angepasst und produziert hat. Dabei haben wir von der Planung bis hin zur Installation das ganze Projekt betreut“, erläutert Dipan Shah, Senior Manager bei Bosch Rexroth in Indien und verantwortlich für das Projekt. Den Auftrag für die Spezialanfertigungen erteilte der Geschäftsbereich Tata Growth Shop, der für die technische Ausrüstung von Stahlwerken zuständig ist. Knapp sieben Meter lang, drei Meter breit und etwa drei Meter hoch ist jeder der vier begehbaren Container, die Bosch Rexroth am Standort in Sanand produzierte. Doppelte Wände mit einer speziellen Isolierung schützen die Technik im Innern vor Wasser, Staub und Hitze. Die integrierten Feuerschutz- und Feueralarmeinrichtungen sorgen zudem für höchsten Brandschutz. Die Container sind somit bestens an die klimatischen Gegebenheiten in Indien und die schwierigen Umgebungsbedingungen eines Stahlwerks angepasst. Das Innenleben besteht fast ausschließlich aus Komponenten von Rexroth: dem Hydraulikaggregat mit Motorpumpengruppen, Speicherständen, Ventiltischen, elektrischen Anschlusskästen – alles von den Ingenieuren von Bosch Rexroth komplett verrohrt, verkabelt und getestet. Alle Komponenten zusammen sorgen für Antrieb und Steuerung der vielen verschiedenen Funktionalitäten der Koksüberleitmaschine. „Dieses Konzept ist für eine schnelle Inbetriebnahme als Plug-and-play-Lösung konzipiert und lässt sich von Tata Steel daher sehr einfach in die Koksüberleitmaschinen integrieren, wodurch weitere Gebäudeinvestitionen entfallen“, erklärt Shah und ergänzt: „Zudem lassen sich die Container leicht fernwarten.“ Eine weitere Herausforderung war der Transport zum über 1.600 Kilometer entfernten Stahlwerk. „Wegen der Größe und des Gewichts der Container haben wir spezielle Geräte entwickelt, um Schäden beim Be- und Entladen zu vermeiden.“

Überzeugende Qualität

Die Anlieferung verlief dank dieser Maßnahmen reibungslos und Tata Growth Shop freute sich über die einwandfreie Ware. „Die hohe Qualität hat unseren Ingenieuren sehr gut gefallen“, sagt Sheshadri Kumar, bei Tata Steel für das Projekt verantwortlich. Zwei der Container verrichten bereits seit 2014 ihren Dienst, die anderen beiden kommen Ende des Jahres zum Einsatz. Während des gesamten Lebenszyklus der Container steht ein lokaler Ansprechpartner von Bosch Rexroth zur Verfügung.

Der fertige Container kurz vor der Auslieferung.

Der fertige Container kurz vor der Auslieferung.