LOPEC 2016

Inhalt
 

Industrie 4.0 für gedruckte Elektronik: Schneller von der Idee zur marktreifen Maschine

Sie wollen ihre Produktionskonzepte für gedruckte Elektronik schneller verwirklichen? Nutzen Sie die Industrie 4.0-fähigen Automatisierungslösungen von Bosch Rexroth und profitieren Sie von der Verschmelzung der realen Maschinenautomation mit der virtuellen Welt der Software. Bosch Rexroth ist weltweit einer der wichtigsten Treiber für die vierte industrielle Revolution und bietet Ihnen bereits heute ein umfassendes Portfolio an Industrie 4.0-fähigen Automationslösungen.

Beispiel schnelleres Engineering mit Bosch Rexroth Systemlösungen: Simulieren Sie auch komplexe Bewegungsabläufe ohne Hardware und erreichen sie schnell reproduzierbare Ergebnisse. Ersetzen Sie aufwändiges Programmieren durch einfaches Parametrieren vordefinierter Technologiefunktionen für hoch präzise Roll-to-Roll-Prozesse.

Sehen Sie, wie Sie den Weg vom Lab zur Fab, von der Konzeption zur einsatzfähigen Produktionsanlage, entscheidend abkürzen – auf der LOPEC vom 6. bis 7. April 2016 in München, Rexroth-Messestand B0 308!

Was Sie auf keinen Fall verpassen sollten:

  • Fachvortrag auf der LOPEC Conference am 5. April 2016:
    „Industry 4.0: Creating competitive edge for equipment manufacturers.”
  • Live-Demonstration der von Rexroth und der Dr. Schwab GmbH realisierten Endkontrolle an der LOPEC Produktions-Demolinie (Stand 407)
  • Fachvortrag im Aussteller Forum in Halle B0:
    „Advantages of Virtual Commissioning in modern R2R machines”
 
 

  • Industrie 4.0

    Neue Perspektive für Maschinenhersteller

    Industrie 4.0

    Bosch Rexroth treibt die nächste industrielle Revolution als führender Automatisierungsanbieter. Mit unserem umfassenden Produktportfolio sowie der Produktionserfahrung aus unseren eigenen Werken weltweit bieten wir leistungsstarke Lösungen für alle Anforderungen in der Fabrikautomation – und dies für alle denkbaren Produktionsszenarien.

    Connected Automation ermöglicht einen vereinfachten und flexiblen Produktionsprozess bei effizientem Materialeinsatz.

    Bosch Rexroth hat mit Open Core Engineering die entscheidende Brücke geschlagen: Erstmals können Sie damit über die SPS-Automatisierung hinaus direkt mit Hochsprachen auf Kernfunktionen der Steuerungen und Antriebe zugreifen. Das eröffnet den Herstellern von Maschinen für gedruckte Elektronik völlig neue Möglichkeiten der Simulation und der Verarbeitung großer Datenmengen für die Qualitätssicherung.

     
  • Roll-to-Roll-Processing

    Integrierte Registerregelung für höchste Präzision

    So steigern sie zuverlässig die Produktivität beim Druck von Elektronik: Die Registerregelung von Rexroth erkennt und korrigiert Registerverschiebungen, schon bevor sie auftreten. Die Regelung ist komplett in die IndraMotion MLC integriert, Sie benötigen keine zusätzliche Hardware, keine zusätzlichen Schnittstellen. Weil Registerregler und Motion ihre Informationen in harter Echtzeit intern austauschen, erreichen Sie ohne Programmieraufwand ein noch präziseres und schnelleres Roll-to-Roll-Processing.

     
  • Mehrzonen-Bahnspannungsregelung

    Bearbeitungszonen voneinander entkoppeln

    Mehrzonen-Bahnspannungsregelung

    In Industrie 4.0-Umgebungen schalten sich zukünftig Bearbeitungsmodule je nach Aufgabe zu einer Linie zusammen. Diese Anforderung müssen Roll-to-Roll-Verfahren heute schon erfüllen, um komplexe elektronische Schaltungen zu drucken. Die Herausforderung: Unterschiedliche Prozesse erfordern unterschiedliche Geschwindigkeiten und Zugspannungen. Die Lösung: Die Multi-Web Zugspannungsregelung von Rexroth. Damit entkoppeln Sie die einzelnen Stationen voneinander und haben stets die passende Geschwindigkeit und Spannung.