Inhalt
PI 039-16 Lohr a. Main, 22.04.2016

Keine Kompromisse bei der Maschinensteuerung

Industrie 4.0, Internet der Dinge oder Print 4.0, verschiedene Schlagworte, ein Trend: Die Verschmelzung realer Druck- und Verarbeitungstechnik mit der virtuellen Welt der Informationstechnologie und des Internets gewinnt aktuell enorm an Tempo. Auf der Automatisierungsseite treibt Bosch Rexroth seit vielen Jahren die dazu notwendige Vernetzbarkeit von Antriebs- und Steuerungslösungen voran. Auf der drupa 2016 präsentiert das Unternehmen neue Lösungen für die Industrie 4.0-Automatisierung. So ermöglicht Rexroth den direkten Informationsaustausch mit der IT-Welt und stellt dazu leistungsfähigere Steuerungshardware zu Verfügung. Eine höhere Verfügbarkeit der Maschinen und Anlagen erreichen Anwender mit Hilfe neuer Dienstleistungen von Rexroth rund um die vorausschauende Wartung.

Mit intelligenten Antrieben und offenen Schnittstellen hat Rexroth als Pionier die elektronische Welle bei Druckmaschinen eingeführt. Dieses Konzept hat der Hersteller konsequent verfolgt und zur Vernetzung unterschiedlicher Komponenten und Technologien genutzt. Jetzt erweitert Bosch Rexroth die Konnektivität der Automatisierung für die vertikale Vernetzung auch zur IT- und Internet-Welt hin. Maschinen sind damit auf den noch wirtschaftlicheren Druck und die Verarbeitung immer kleinerer Losgrößen vorbereitet.

Direkter Datenaustausch mit IT-Welt

So verbindet das in Hard- und Software skalierbare Motion-Logic-System IndraMotion MLC die effiziente SPS-Automatisierung nach IEC 61131-3 mit neuen Möglichkeiten der IT-Automation. Offene Standards wie OPC UA oder MQTT vereinfachen den Datenaustausch entlang der gesamten Wertschöpfung. Für die kosteneffiziente Verbindung von Maschinen und Anlagen mit dem Internet der Dinge und Dienste (IoT) stellt Bosch Rexroth die Kommunikationsschnittstelle WebConnector als „Universal-Dolmetscher“ bereit. Diese Kommunikationsschnittstelle versetzt eine Web-App in die Lage, Steuerungsdaten, Achspositionen, SPS-Informationen, Diagnosen oder Bearbeitungsstände schnell und sicher aus Maschinen und Anlagen abzufragen. Anwender können dadurch die Daten auf einem HMI visualisieren oder in einer Datenbank auswerten. Der plattformunabhängig in Java programmierte WebConnector ist auf allen Endgeräten nutzbar, auf denen ein Java Runtime Environment (JRE) installiert ist. Das kann sowohl eine Steuerung oder ein HMI-Gerät von Rexroth sein, als auch ein Embedded System wie der Raspberry Pi oder ein beliebiger PC mit Linux, Mac oder Windows.

Zusätzlich schlagen Rexroth-Steuerungen mit dem Open Core Interface die Brücke zwischen Automatisierung und IT-Welt. Diese in die Steuerungen und Antriebe integrierte Softwarelösung ermöglicht es, mit in Hochsprachen programmierten Funktionen von verschiedensten Gerätplattformen aus auf den Steuerungskern zugreifen. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten für vernetzte Gesamtlösungen über den digitalen Druck-Workflow hinaus.

Leistungsfähige Steuerungshardware für volle Funktionalität

Mit der neuen Steuerungshardware von Rexroth müssen die Maschinenhersteller und Anwender keine Kompromisse bei der Leistungsfähigkeit der Maschinensteuerungen eingehen. Die Systemlösung IndraMotion MLC auf einer Industrie-PC-Hardware gewährleistet kürzeste Verarbeitungsgeschwindigkeiten in der SPS von weniger als 1 Millisekunde sowie Motion Zykluszeiten von bis 0,5 Millisekunden. In Verbindung mit Technologiefunktionen wie der integrierten Registerregelung oder der kaskadierten Bahnspannungsregelung wird die Druck- und Verarbeitungsqualität auch bei hohen Prozessgeschwindigkeiten nachhaltig verbessert. Gleichzeitig bietet die Steuerung genug Reserven für die schnelle Umrüstung per Software-Befehl.

Höhere Verfügbarkeit durch vorausschauende Wartung

Verfügbarkeit, Produktivität und Energieeffizienz von Druck- und Verarbeitungsmaschinen sind wesentliche Stellhebel für die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Druckereibetrieben. Mit einem Remote Condition Monitoring System und vorausschauender Wartung steigert Rexroth die Verfügbarkeit von vernetzten Maschinen und Anlagen. Der Data Analytics Server erfasst für den Anwender die Betriebszustände aller relevanten Komponenten und Systeme und analysiert sie. Die Softwaretools erkennen Verschleiß, bevor er zu einem Ausfall führt und stoßen einen geplanten Austausch der entsprechenden Bauteile an. Sie geben auch Hinweise für energieeffizientere Prozesse und zeigen Produktivitätsreserven auf.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Karim Saad
 
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-1782
Fax: +49 711 811-5171986
Karim.Saad@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

11.08.2016
Presseinformation

Die fünf teuersten Einspar-Ideen für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

Maschinenstillstand ist immer teuer, vor allem wenn dadurch eine ganze Produktionslinie zum Stillstand kommt. Bei Neumaschinen steht hier noch der Maschinenhersteller in der Haftung, danach liegt die Verantwortung allein bei der Instandhaltung des Betreibers. Instandhalter müssen aber ihre „unproduktiven“ Kosten ständig rechtfertigen und versuchen deshalb, sie zu senken. Doch manche kurzfristige Einsparidee verursacht am Ende nichts als wesentlich höhere Gesamtkosten. Hier die fünf teuersten und leider nicht seltenen Fehler bei der Wartung von Maschinen.


19.07.2016
Statement

Klarer Vorsprung durch intelligente Lineartechnik

Dr. Steffen Haack, Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für die Business Unit Industrial Applications und Koordination Vertrieb der Bosch Rexroth AG spricht über Fortschritte in der Lineartechnik und wie sie aktuelle Trends in der Fabrik unterstützt.