Inhalt
Schweinfurt, 25.10.2017

Spielerisches Aufstellen

Das Projektteam von Bosch Rexroth in Schweinfurt mit dem automatisierten Basketballkorb.

Das Projektteam von Bosch Rexroth in Schweinfurt mit dem automatisierten Basketballkorb.

Lineartechnik von Bosch Rexroth in Schweinfurt richtet ab sofort die Basketballkörbe in der Würzburger s.Oliver Arena auf

Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt bekanntermaßen Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung und kommt vor allem in der Industrie zum Einsatz. Im Sportbereich ist deren Einsatz eher ungewöhnlich, aber genauso erfolgreich: Linear- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth richtet die Basketballkörbe der s.Oliver Arena jetzt automatisch auf und bringt sie genau in Position. Hervorgegangen ist die neue Anwendung aus einem Ideenwettbewerb an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, den ein Projektteam der Bosch Rexroth Lineartechnik ausgerufen hatte.

Schweinfurt. Bislang haben fünf bis sechs Personen die Basketballkörbe mühevoll manuell vor jedem Spiel der Bundesliga Basketballmannschaft s.Oliver Würzburg aufgestellt und ausgerichtet. Jetzt gibt es ein fahrbares Bedienpult, von dem aus ein einziger Helfer den Hubvorgang mit dem von Bosch Rexroth eingebauten elektromechanischen Zylinder steuert. „Das Projekt hat Vorteile für alle Seiten gebracht: Für den Betreiber der Arena verringert sich der Aufwand, während wir uns durch den Ideenwettbewerb an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt bei vielen Studenten und Professoren als attraktiver Arbeitgeber präsentieren konnten. Und für alle im Hause beteiligten Mitarbeiter war das Mitwirken an diesem Projekt eine willkommene und interessante Abwechslung zum üblichen Tagesgeschäft“, sagt Christina Fugel, Gruppenleiterin Personalbetreuung bei Bosch Rexroth in Schweinfurt.

Das unternehmensinterne Projektteam setzt sich aus Produktmanagement, Sondermaschinen- und Werkzeugbau sowie Personalbereich zusammen. Für den Ideenwettbewerb gab es die Vorgabe, den in Schweinfurt gefertigten elektromechanischen Zylinder EMC für das Aufrichten der Körbe zu verwenden. Schließlich entwickelten drei Studententeams konzeptionelle Lösungen und stellten sie einer Jury aus Unternehmensvertretern und Professoren der Fachhochschule vor. Das Siegerteam unterstützte anschließend das Projektteam im Rahmen von Praxisstudententätigkeiten bei der Detaillierung der Lösung. Nach Abschluss der Planungsphase rüstete Bosch Rexroth die Basketballkörbe in der spielfreien Zeit im Sommer auf die neue Technik um. Der Umbau verlief planmäßig. Damit wurden die automatisierten Körbe pünktlich zum Start der Saison 2017/18 an Vertreter der Stadt Würzburg und der Basketballmannschaft s.Oliver Würzburg übergeben und haben sich bereits in zahlreichen Spielen bewährt.

Die elektromechanischen Zylinder EMC von Rexroth sind eine leistungsfähige Alternative zu pneumatischen und hydraulischen Zylindern und punkten vor allem durch ihre hohe Energieeffizienz und eine geringe Umweltbelastung. Der Einsatz hochpräziser Gewindetriebe ermöglicht eine exakte Positionierung, eine hohe Dynamik und einen kraftvollen Antrieb. Zudem zeichnen sich die Zylinder durch eine hohe Lebensdauer aus.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Nicole von Killisch-Horn
Maria-Theresien-Straße 23
97816  Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1260
nicole.vonkillisch-horn@boschrexroth.de