Inhalt
Lohr am Main, 19.12.2017

Industrie 4.0 aus dem Koffer

Übergabe der I 4.0-Koffer von Bosch Rexroth an die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt erhält sechs I 4.0-Koffer von Bosch Rexroth

Um für zukünftige Aufgaben in der Automatisierungstechnik gewappnet zu sein, müssen angehende Ingenieure sich bereits im Studium mit Industrie 4.0 beschäftigen. Ab dem Wintersemester kann die Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen der Fachhochschule Schweinfurt-Würzburg (FHWS) ihren Bachelor- und Masterstudenten dieses komplexe Thema sehr praxisnah vermitteln. Denn Bosch Rexroth stattete die FHWS mit sechs, eigens für diesen Zweck weiterentwickelten I 4.0-Koffern aus. „Diese enthalten alle wesentlichen Hard- und Softwarekomponenten, mit denen unsere Studenten die Schritte für die Vernetzung von Produktionseinrichtungen nachvollziehen können“, so Prof. Dr. Bastian Engelmann.

Lohr am Main. Die I 4.0-Koffer werden künftig für die Bachelor-Vorlesung „Vernetzte Produktion“ und die Master-Vorlesung „Advanced Manufacturing“ zum Einsatz kommen. Jeder Koffer enthält eine Steuerung IndraControl XM – ausgestattet mit Open Core Interface für die direkte Programmierung in Hochsprachen – eine Linearachse mit Motor, einen Servoregler IndraDrive, einen Internet-Router sowie einen Raspberry Pi als Kleincomputer auf dem beispielsweise ein Webserver laufen kann. Als zusätzliche Softwarekomponenten bieten die I 4.0-Koffer für die FHWS auch das IoT-Gateway von Bosch Rexroth, das zu Übungszwecken die Daten der Linearachse verarbeiten und an übergeordnete IT-Systeme oder eine Cloud-Plattform weiterleiten kann.

„Mehr braucht es nicht, um die wichtigsten Techniken bei der Vernetzung von Automatisierung und IT in Grundzügen ausprobieren zu können. Studierende können sich auf diese Weise sehr anschaulich ein praxisnahes Basiswissen zu Industrie 4.0 aneignen. Der Schritt zur Arbeit an der realen Applikation fällt damit später leichter“, erläutert Dr. Ralf Koeppe, Technischer Leiter der Business Unit Automation and Electrification Solutions bei Bosch Rexroth.

Mit den I 4.0-Koffern können die Studenten ausprobieren, wie und zu welchem Zweck sich Automatisierung und IT-Systeme vernetzen lassen: Die Visualisierung des Datenflusses von der Sensorebene bis zu cloudbasierten Diensten oder die Steuerung der Linearachse mittels selbst programmierter App auf einem Smart Device sind dabei nur zwei Möglichkeiten.

Die Idee zu den I 4.0-Koffern entstand auf der Bosch Connected World 2017. Zum Programm dieser jährlichen Konferenz rund um das Internet of Things gehört auch die Bosch Connected Experience, ein Hackathon. Die Aufgabe eines teilnehmenden Teams um Prof. Engelmann bestand darin, die mit Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth ausgestatteten I 4.0-fähigen Demo-Koffer für den Einsatz in der Lehre zu optimieren. Innerhalb von zwei Tagen wurden diese so adaptiert, dass alle, für die Ausbildung zum Thema Industrie 4.0 wesentlichen Komponenten in dem handlichen Koffer Platz fanden und sich zudem auch einfacher handhaben ließen. Anstelle einer komplexen Programmiersprache kommt beispielsweise eine grafische Programmierung mittels Webbrowser zum Einsatz.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 29.500 Mitarbeiter 2016 einen Umsatz von rund 5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Nicole von Killisch-Horn
Maria-Theresien-Straße 23
97816  Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1260
nicole.vonkillisch-horn@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

17.10.2017
Presseinformation

Testbed Award für TSN Testbed

Das TSN Testbed des Industrial Internet Consortium (IIC) wurde auf dem IoT Solutions World Congress vom 3. bis 5. Oktober 2017 in Barcelona mit dem Testbed Award ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2016 jährlich in vier Kategorien (Industry Award, Innovative Award, Business Transformation Award, Testbed Award) ausgelobt. Die Jury bewertete das in diesem Jahr neu aufgebaute TSN Testbed als bestes von elf nominierten Testbeds.


24.04.2017
Presseinformation

Aus der Praxis für die Praxis: Handbuch Energieeffizienz von Bosch Rexroth

Im „Handbuch Energieeffizienz“ beschreibt Bosch Rexroth seinen systematischen Ansatz, der nachhaltig den CO₂-Ausstoß fertigender Industrieunternehmen reduziert. Die Neuerscheinung den ganzheitlichen Ansatz des Automatisierungsspezialisten mit seinen in der Praxis erprobten technischen und organisatorischen Methoden. Das Handbuch Energieeffizienz ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich.