Inhalt
PI 023-18 Lohr am Main, 18.09.2018

Runter mit dem Dieselverbrauch

Modularer Baukasten für komplette Kühlanlagen: Rexroth setzt auf stufenlos regelbare Antriebslösungen.

Hersteller von Schienenfahrzeugen stellen zunehmend höhere Anforderungen an die Effizienz und Regelbarkeit von Kühlsystemen, um den Energieverbrauch zu senken und neue Abgasemissionsgrenzwerte einzuhalten. Stufenlos regelbare Lüfterantriebe spielen hier eine wichtige Rolle. Bedarfsgerecht halten sie die Kühlkreisläufe in Dieselmotoren, Generatoren und Stromumrichtern in eng definierten Temperaturfenstern, und das unabhängig von der Last und den Umgebungsbedingungen. Außerdem verringern sie den Dieselverbrauch.

Neuere Konzepte stellen deutlich höhere Anforderungen an die Intelligenz der Antriebe in den Kühlsystemen. Bosch Rexroth hat hierfür einen modular aufgebauten Antriebs-Systembaukasten mit darauf ausgelegten Steuerungen entwickelt. Im Zusammenspiel mit der Motorsteuerung des Dieselmotors gibt die Kühlanlagensteuerung Sollwerte für die Lüfterdrehzahlen vor. Verstellbare Axialkolbenpumpen erzeugen den Förderstrom bedarfsgerecht und treiben über kompakt bauende Hydromotoren die Lüfterräder an. Die Steuerung des Kühlsystems stammt aus dem BODAS-Baukasten für Mobilsteuerungen von Rexroth. Die elektronisch geregelte Hydraulik vereinfacht es Schienenfahrzeugherstellern, die Kühlantriebe bei identischer Hardware durch Softwareanpassungen auf unterschiedliche Klimazonen und Streckenprofile abzustimmen.

Die Systemlösungen von Rexroth entkoppeln die Dieselmotordrehzahl von der Kühlleistung. Dazu erfasst die Regelelektronik verschiedene Sensorsignale wie die Temperaturen des Motorkühlwassers, der Ladeluft, des Generatorkühlwassers sowie des Hydrauliköls. Aus diesen Sensorwerten errechnet sie die notwendige Kühlleistung unabhängig von der Motordrehzahl. Dadurch verschiebt sich die technische Herausforderung von der Kühlphysik in die intelligente Antriebsregelung. Es geht in vielen Betriebssituationen nicht um Maximalkühlung, sondern darum, den Ladeluftstrom in einem eng definierten Temperaturfenster zu halten, um die optimale Abgasreinigung zu gewährleisten.

Neuere Entwicklungen der elektrohydraulischen Lösungen zielen auf die Einführung geschlossener hydraulischer Kreisläufe sowie der Einführung von Sekundärregelungen mit Verstellmotoren. Insgesamt sind durch solche elektrohydraulisch geregelten Systemlösungen weitere Effizienzsteigerungen und Verbrauchseinsparungen beim Dieselmotor realisierbar. Analog setzt Rexroth bei der Kühlung der Stromrichter auf stufenlos regelbare elektrische Lüfterantriebe.

Der Antriebs- und Steuerungsspezialist arbeitet seit Jahrzehnten als Entwicklungspartner bei Konstruktion und Auslegung der Kühlanlagen eng mit den Herstellern von Schienenfahrzeugen zusammen: Angefangen bei der Leistungsberechnung und Komponentenauswahl bis hin zur Software für die Steuerung und der Vernetzung mit dem Gesamtsystem.

Bosch Rexroth sorgt als ein weltweit führender Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien für effiziente, leistungsstarke und sichere Bewegung in Maschinen und Anlagen jeder Art und Größenordnung. Das Unternehmen bündelt weltweite Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation. Mit intelligenten Komponenten, maßgeschneiderten Systemlösungen sowie Dienstleistungen schafft Bosch Rexroth die Voraussetzungen für vollständig vernetzbare Anwendungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik einschließlich Software und Schnittstellen ins Internet der Dinge. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten mehr als 30.500 Mitarbeiter 2017 einen Umsatz von 5,5 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 400 500 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 78 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 62 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

18.09.2018
Presseinformation

Höhere Verfügbarkeit durch smarten Service

Mit neuen, datenbasierten Dienstleistungen erhöht Bosch Rexroth die Verfügbarkeit von Schienenfahrzeugen. So erkennt etwa die Dienstleistung PredictDrivetrain anhand von Betriebs- und Sensordaten Verschleiß und kann die verfügbare Restlebensdauer bestimmen. Damit können Ausfälle von Schienenfahrzeugen vermieden werden, und das ohne die heute üblichen präventiven betriebsstundenbasierten Überholintervalle. Die schlanke Ermittlung von Betriebsdaten dient auch in einer weiteren App, NextGenSpec, als Basis für die anwendungsgerechte Auslegung mechanischer Komponenten ohne Unter- und Überdimensionierungen. Bei der Montage von Neufahrzeugen verringert CalibrateHydraulics mit der Online-Übertragung von Komponenten-Prüfstandsdaten an den OEM den Inbetriebnahmeaufwand deutlich.


24.04.2017
Presseinformation

Aus der Praxis für die Praxis: Handbuch Energieeffizienz von Bosch Rexroth

Im „Handbuch Energieeffizienz“ beschreibt Bosch Rexroth seinen systematischen Ansatz, der nachhaltig den CO₂-Ausstoß fertigender Industrieunternehmen reduziert. Die Neuerscheinung den ganzheitlichen Ansatz des Automatisierungsspezialisten mit seinen in der Praxis erprobten technischen und organisatorischen Methoden. Das Handbuch Energieeffizienz ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich.