Inhalt
PI 003-14 16.01.2014

Ausgezeichnetes Energiemanagement

Ausgezeichnetes Energiemanagement

Prof. Dr.-Ing. Alexander Verl von der Universität Stuttgart (links) überreicht Jungingenieur Henning Osterfeld die Urkunde für den dritten Platz beim Innovationspreis der Automatisierungsindustrie

Junger Rexröther überzeugt Fachjury auf internationaler Messe


Oft ist die Erfahrung der Vater erfolgreicher Innovationen. Neugier und Entdeckungsdrang bilden manchmal jedoch einen ebenso guten Nährboden für bedeutende Entwicklungsschritte. So war es auch bei Henning Osterfeld, erst 30-jähriger Systementwickler bei Bosch Rexroth. Die Arbeit an der Verbesserung des Energiemanagements für Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS) motivierte ihn zur Entwicklung eines neuartigen, modularen Energiemanagements. Das Ergebnis fand auch vor einer hochkarätigen Fachjury hohe Anerkennung: Auf der SPS / IPC / Drives erhielt Osterfeld die Auszeichnung für den dritten Platz beim Innovationspreis der Automatisierungsindustrie.


Lohr. Die Auszeichnung wurde bei der vergangenen Messe erstmals vergeben und würdigt Beiträge junger Ingenieure, die aufgrund ihrer hohen inhaltlichen Qualität, ihres Neuigkeitsgehalts und ihrer Aktualität herausragen. Auch beim neu ausgelobten Preis haben wieder junge Mitarbeiter von Bosch Rexroth die Nase vorne. Für seinen dritten Platz beim Innovation Award erhielt Osterfeld ein Preisgeld von 1.000 Euro.


Seit 2011 ist Osterfeld, der schon während seiner Diplomarbeit von Bosch Rexroth unterstützt wurde, für das Unternehmen tätig. Als Systementwickler für Motion Control-Steuerungen beschäftigt er sich vorrangig mit neuen Technologiefunktionen für SPS. „Als die Frage nach einem neuen Energiemanagement aufkam, habe ich mich gern dieser Herausforderung gestellt“, berichtet er. „Schnell war klar, dass das keine statische Architektur, sondern ein modulares, flexibles und einfach zu erweiterndes System sein muss.“ Erstmals verfügt seine Lösung über eine Verbindung der zentralen Schnittstelle auf Maschinen-Ebene mit den dezentralen Schnittstellen der Verbraucher. Das ermöglicht eine lokale Ansteuerung einzelner Verbraucher und somit eine sehr viel flexiblere Handhabung.


Die Auszeichnung ist ein weiterer Beleg für die Innovationsleistungen bei Bosch Rexroth. Pedro Reboredo erhielt im letzten Jahr den „Young Engineer Award“ im Bereich Automation. Dabei handelt sich um den Vorgängerpreis des diesjährigen Innovationspreises.

„Unser Augenmerk richtet sich stark auf die Bedürfnisse der Kunden“, erläutert Osterfeld. „Wenn wir uns in deren Situation versetzen, wird meist klar, wo der größte Nutzen liegt.“ Auch deshalb hat der Systementwickler bei seinem Energiemanagement auf eine hohe Anwenderfreundlichkeit geachtet. So ermittelt das System beispielsweise aufgrund der Vorgaben den idealen Maschinenzustand, so dass das Energiemanagement automatisch ungenutzte Verbraucher abschalten kann.


Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 37.500 Mitarbeiter 2012 einen Umsatz von rund 6,5 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com


Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 mit rund 306.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 52,5 Milliarden Euro. Seit Anfang 2013 gilt eine neue Struktur mit den vier Unternehmensbereichen Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2012 gab Bosch rund 4,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete rund 4.800 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Kerstin  Schürr
Maria-Theresien-Str.  23
97816 Lohr
Telefon: +49 9352 18-1260
Fax: +49 9352 18-1812
kerstin.schuerr@boschrexroth.de