Inhalt
xxx 28.02.2013

Lange Fahrt, kurze Standzeiten

Lange Fahrt, kurze Standzeiten

Wer in Wien in die U-Bahn steigt, trifft dort mit einiger Wahrscheinlichkeit auf Rexroth-Technik. Insgesamt 44 Züge der von Siemens entwickelten neuen 6-teiligen Fahrzeuggeneration der V-Type hat Rexroth bislang mit Pneumatikkomponenten ausgerüstet. Zum Einsatz kommen Steuerblöcke sowie Schaltkästen für die Ansteuerung von Bremszylindern und der Regelung der Luftfederung.

Das Herzstück ist ein rund 70 Kilogramm schwerer Steuerblock, der vor allem durch seine einfache Wartung überzeugt. Es sind insgesamt 12 dieser Steuerblöcke auf einem Zug verbaut und sorgen mit einer Vielzahl an pneumatischen Ventilen für einen zuverlässigen und sicheren Betrieb des Bremssystems. Die Techniker der Wiener Linien können bei Bedarf jedes Ventil einfach und schnell selbst tauschen. Das garantiert kurze Wartungszeiten und spart Geld.

Seit Beginn der Zusammenarbeit 2004 haben die so ausgerüsteten Züge weit über 19 Millionen Kilometer quer durch Wien zurückgelegt. Bis 2017 kommen weitere 17 neue Züge aufgrund des Streckenausbaus des U-Bahn-Netzes sowie des Austausches der älteren U-Bahn-Züge aus den 1970er-Jahren hinzu.

 

Pressesuche