Inhalt
xxx 18.12.2012

Quer durch die Antarktis

Quer durch die Antarktis

Auch rund 100 Jahre nachdem Roald Amundsen und seine Gefährten als erste den Südpol erreichten hat die Antarktis nichts an Faszination verloren: Denn erstmals soll jetzt die Antarktis im Polarwinter durchquert werden. Der britische Forscher Sir Ranulph Fiennes setzt bei seiner Extremtour, die als "Coldest Journey" am 6. Dezember startete, auf zwei Planierraupen als Transportmittel. Auch Rexroth-Technik ist an der Expedition beteiligt: Der Antriebs- und Steuerungsspezialist stellt Antriebskomponenten für die unerlässlichen Reserve-Generatoren der Caterpillar-Planierraupen bereit. Ihre Einsatzbedingungen sind extrem, denn im Polarwinter fallen die Temperaturen am Südpol auf bis zu -90 Grad Celsius.

Mit den Generatoren kann das Team seine Unterkünfte auch unter den äußerst rauen Witterungsbedingungen heizen. Bosch Rexroth überzeugte mit einer schnellen und passgenauen Lieferung und wurde daraufhin um die Sonderanfertigung zweier Ventile für die hydraulisch betriebenen Reservegeneratoren gebeten. Antriebsmotor- und Durchflussregelventile stellen einen konstanten Generatorbetrieb bei 1.500 Umdrehungen pro Minute sicher. Außerdem stammt die Gerätepumpe für das Planierschild der beiden Caterpillar-Planierraupen von Rexroth.

Das Team der „Coldest Journey“ wird eine Reihe wissenschaftlicher Aufgaben erledigen, unter anderem um neue Informationen über die Meeresfauna und -flora zu sammeln. Auch die Auswirkungen des Klimawandels auf die Polarkappe sollen erforscht werden.

Zwei Ingenieure von Finning, Spencer Smirl, Kanada (siehe Foto), und Richmond Dykes, Nordirland, wurden in einem gründlichen physischen und psychischen Auswahlprozess ausgewählt, um die beiden hochgradig modifizierten CAT D6N Planierraupen während der Expedition zu fahren und zu warten.

Ein A2FM45 Motor von Rexroth treibt den vollständig abgedichteten Reserve-Generatorantrieb an, der hinter der Kabine der Planierraupe befestigt ist.