Inhalt
PI 072-12 Hannover/Laatzen, 18.09.2012

Sicher unterwegs: Bosch Rexroth in Laatzen sponsert seinen neuen Studenten und Auszubildenden ein professionelles Fahrsicherheitstraining

Sicher unterwegs

An simulierten Gefahrensituationen übten am Sonntag drei junge Bosch Rexroth Mitarbeiter bei nasser Fahrbahn, einem plötzlichen Hindernis auszuweichen.

Auf dem Übungsgelände des ADAC testeten am Sonntag, 16. September, drei junge Bosch Rexroth Mitarbeiter bei Slalom und Vollbremsung ihr Können. Die Kosten dafür übernimmt das Unternehmen gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft Holz und Metall.

Die Teilnehmer der Aktion verbringen viel Zeit auf der Straße. Während die Berufsschüler zweimal pro Woche zur 30 Kilometer entfernten Berufsschule pendeln, wechseln die Studenten im Dreimonatsrhythmus zwischen der 450 Kilometer entfernten Dualen Hochschule in Baden-Württemberg und der Praxisphase in Laatzen. Mit dem Sicherheitstraining fördert Bosch Rexroth bereits seit zehn Jahren eine sichere Fahrweise der oft jungen Führerscheinbesitzer. „Die Sicherheit unserer Auszubildenden und Studenten liegt uns schließlich am Herzen“, bestätigt Elena Kutnenko, die Koordinatorin für Ausbildung am Standort Laatzen, die gemeinsam mit den Teilnehmern den Tag organisierte.

Die Grenzen ihres Autos und des eigenen Fahrvermögens lernten die zwei Studenten und eine Auszubildende beim Ausweichen eines spontan auftretenden Hindernisses auf einer rutschigen Oberfläche kennen. „Wenn plötzlich eine Wasserfontaine vor einem hochschießt und das Heck weggezogen wird, hat man nicht viel Zeit nachzudenken, da muss man reagieren“, beschreibt der Maschinenbaustudent Konstantin May die simulierte Gefahrensituation. Mittels einer Hydraulikplatte wird bei einer Geschwindigkeit zwischen 30 und 45 km/h das Heck des Autos nach links oder rechts weggedrückt und das Fahrzeug damit stark zum übersteuern gebracht. Die Teilnehmer erhielten via Funk während allen Übungen hilfreiche Tipps von einem Trainer.

Bei den jungen Fahrern kommt die Aktion gut an. „Das Motto ‚wir trainieren nicht zum Spaß, aber mit viel Spaß‘ beschreibt den Tag sehr gut“, bestätigt May. Neben den praktischen Fahrübungen korrigierte der Trainer die Sitzposition der Fahranfänger und veranschaulichte die Auswirkungen der Geschwindigkeit beim Bremsweg.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de