Inhalt
PI 078-11 Homburg, 12.08.2011

Energieeffizient auf ganzer Linie

Weltweit beurteilen Unternehmen Maschinen, Anlagen und Fertigungseinrichtungen immer stärker unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz – um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen. Bosch Rexroth unterstützt diese Entwicklung mit energieeffizienten Automationslösungen, die der Antriebs- und Steuerungsspezialist auch in den eigenen Werken einsetzt.

Bosch Rexroth, ein weltweit führender Zulieferer für mobile Arbeitsmaschinen, industrielle Anwendungen und erneuerbare Energien, setzt beim Thema Energieeffizienz auf einen zweifachen Ansatz. Zum einen entwickelt Rexroth Automationslösungen für höhere Energieeffizienz in Maschinen und Anlagen, zum anderen werden diese Lösungen auch in den eigenen Werken eingesetzt. Sie basieren auf einer Systematik, die nur Rexroth als Anbieter sämtlicher Antriebstechnologien realisieren kann: Rexroth 4EE – Rexroth for Energy Efficiency.

Energie und Kosten sparen mit System

Mit vier Hebeln realisiert Rexroth die enormen Einsparpotenziale von Maschinen: Die Basis bilden die einzelnen Rexroth-Produkte. Sie haben einen besonders guten Wirkungsgrad, d.h. sie wandeln die ihnen zugeführte Energie zu einem hohen Grad in Leistung um. Geregelte Antriebe für alle Funktionen senken unnötigen Verbrauch, indem sie Energie bedarfsgerecht bereitstellen. Die Rückgewinnung von Bremsenergien hält Energie im System oder speist sie zurück ins Stromnetz. Als vierten Hebel bietet Rexroth eine intensive und technologieübergreifende Unterstützung bei der Entwicklung und Inbetriebnahme neuer Maschinen.

Auch im Werk Homburg werden Teile energieeffizienter Rexroth-Lösungen produziert: die hydraulischen Steuerungskomponenten für das Hydrostatisch Regenerative Bremssystem HRB. Das System speist Bremsenergie, die bei häufigem Anfahren und Bremsen entsteht, in das Antriebssystem zurück und bringt beim Einsatz in Nutzfahrzeugen eine Kraftstoffeinsparung von bis zu 25 Prozent. Erfolgreich im Einsatz ist das HRB unter anderem in Müllfahrzeugen in New York, Wien und Kiel.

Innovative Automatisierung für neue Maschinenkonzepte

Gleichzeitig hat sich das Unternehmen verpflichtet, weltweit in allen Werken den CO2-Ausstoß bis 2020 um 20 Prozent zu senken und setzt dazu seine eigenen Energieeffizienzlösungen ein. So wurde im Jahr 2010 im Rexroth-Werk Homburg eine Werkzeugmaschine mit bedarfsgerecht gesteuerten Rexroth-Hydraulikpumpen umgerüstet. Diese verbrauchen Energie nur dann, wenn sie wirklich benötigt wird, indem ein elektrischer Antrieb zum Beispiel in Pausen die Drehzahl bis auf Null senkt. Ergebnis: Die Hochdruckerzeugung für das Kühlschmiermittel verbrauchte nach der Umrüstung nur noch halb so viel Energie wie zuvor.

Energieverbrauch optimieren

Die 4EE-Systematik verbindet Rexroth mit den Erfahrungen, die in den eigenen Werken beim Energiesparen gesammelt werden zu einem fundierten Beratungsangebot. Im Rahmen der Optimierung einer installierten Anlage analysieren Rexroth-Energieeffizienzberater die Ausgangssituation und identifizieren Einsparpotenziale für Maschinen und Anlagen. Daraus leiten die Spezialisten Maßnahmen zur Verbrauchsreduzierung ab und unterlegen sie mit Wirtschaftlichkeitsberechnungen. Besonders wichtig dabei: Nachdem der Energieverbrauch reduziert wurde, müssen die Maschinen mindestens ihre bisherige Produktivität erreichen – oft erhöht sie sich durch eine gründliche Optimierung sogar.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Susanne  Herzlieb
Maria-Theresien-Str.  23
97816 Lohr
Telefon: +49 9352 18-1573
Fax: +49 9352 18-1812
susanne.herzlieb@boschrexroth.de