Inhalt
14.04.11 Schweinfurt, 14.04.2011

Girls’Day bei Bosch Rexroth in Schweinfurt

Girls’Day bei Bosch Rexroth in Schweinfurt

Technik ist längst nicht mehr nur Männersache, wie der diesjährige Girls’Day bei Bosch Rexroth in Schweinfurt erneut beweist.

36 Schülerinnen erhielten Einblicke in technische Berufe

Zum elften Mal hat sich die Bosch Rexroth AG in diesem Jahr an der bundesweiten Initiative Girls’Day beteiligt: Rund 150 Mädchen nutzten am Donnerstag, 14. April, die Chance, Einblicke in technische Berufe zu erhalten und sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengänge beim Steuerungs- und Antriebsspezialisten zu informieren. In diesem Jahr öffneten die Standorte Schweinfurt, Lohr, Horb, Elchingen, Witten und Laatzen ihre Pforten für technikbegeisterte Schülerinnen der Klassenstufen fünf bis acht.

Schweinfurt. „Beim Girls’Day können wir Mädchen einen ersten Einblick geben, wie spannend der Arbeitsalltag in einem Unternehmen wie Bosch Rexroth sein kann und sie dadurch langfristig für einen gewerblich-technischen Beruf begeistern. Auch in diesem Jahr waren die von uns angebotenen Girls’Day-Plätze sehr schnell ausgebucht. Das zeigt, dass Technik längst nicht mehr nur Männersache ist“, sagt Bertram Wolf, Ausbildungsleiter bei Bosch Rexroth in Schweinfurt. Von den durchschnittlich 640 Auszubildenden und Studierenden an den deutschen Bosch Rexroth-Standorten sind knapp 20 Prozent junge Frauen. Allein bei den technischen Ausbildungsgängen verzeichnet das Unternehmen einen Frauenanteil von knapp 13 Prozent.

Am Standort Schweinfurt informierten sich 36 Schülerinnen im Rahmen des „Mädchen-Zukunftstages“ über die Berufe Industriemechanikerin, Mechatronikerin, Maschinenbautechnikerin, Betriebswirtin, Wirtschaftsingenieurin, Maschinenbauingenieurin und Assistentin. Nach Begrüßung durch die Werkleitung, kurzer Unternehmensvorstellung und Informationen zum Frauennetzwerk woman@bosch teilten sich die Besucherinnen in Gruppen auf, um in Begleitung von Auszubildenden auf einer Werksrallye die verschiedenen Berufe zu erkunden. Der praktische Teil umfasste im Anschluss das Fertigen eines Handyhalters und das Biegen eines Hexenschlüssels, der ein Geschicklichkeitsspiel darstellt. Erneut gefragt waren dabei die Auszubildenden, die den Schülerinnen Informationen aus erster Hand geben konnten. Bei Bosch Rexroth in Schweinfurt sind von insgesamt 86 technisch orientierten Auszubildenden und Studierenden 11 weiblich.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten von Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für die Anlagenausrüstung und Fabrikautomation, für mobile Arbeitsmaschinen sowie für die Nutzung regenerativer Energien. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2009 mit 34.200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,1 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter: www.boschrexroth.com/press

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudeechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de