Inhalt
PI 039-12 02.11.2012

Subsysteme sparen Engineeringzeit

Subsysteme sparen Engineeringzeit

Subsysteme reduzieren Komplexität und Engineeringaufwand für den Anwender

Mit anwendungsspezifischen Systemen verringert Bosch Rexroth den Engineeringaufwand für die PV-Industrie

Bei der Konstruktion von Anlagen für die Photovoltaik-Industrie zeigt sich ein zunehmender Trend zu individuellen Lösungen. Maschinenhersteller greifen verstärkt auf anwendungsspezifische Achssysteme sowie komplette Subsysteme zurück und profitieren von der langjährigen Erfahrung von Bosch Rexroth im Bereich Handhabung. Damit verringert sich ihr Engineeringaufwand erheblich. Sie können sich ganz auf ihre Kernprozesse konzentrieren.

Viele Anwender möchten ihre Anlage inzwischen nicht mehr selbst aufwändig aus zahlreichen Einzelkomponenten konfigurieren. Mit kompletten Subsystemen, welche individuell auf die Kundenanforderungen wie zum Beispiel Bauraum und Dynamik zugeschnittenen werden, verringert Bosch Rexroth die Komplexität und die Engineeringzeiten für den Anwender.

So ermöglicht beispielsweise das Handhabungssystem EasyHandling mit seinem breiten Spektrum an in Leistung und Funktion fein skalierbaren Komponenten eine Lösung ganz individuell nach Herstellerwunsch. Es umfasst neben Einzelkomponenten wie Greifern, Linearmodulen, Servomotoren, Antrieben und Steuerungen inklusive Visualisierung komplett vormontierte Linearsysteme mit verschiedenen Antriebsvarianten. Der Anwender ist damit deutlich flexibler bei der Anlagenkonstruktion.

Je vollständiger die gewünschte Rexroth Lösung, desto geringer der Montageaufwand für den Maschinenhersteller. Offene Kommunikationsschnittstellen und standardisierte Programmiersprachen mit vordefinierten Funktionen machen die Integration in bestehende Automatisierungsstrukturen einfach. So spart der Maschinenhersteller mit EasyHandling bis zu 80 Prozent an Engineeringaufwand.

Für die steigende Anwenderzahl, die sich solche vorgefertigte Lösungen wünscht, bietet Bosch Rexroth mechatronische Systeme bis hin zu kompletten Subsystemen. Diese Systeme sowie deren Einzelkomponenten werden speziell auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten.

Daneben übernimmt Bosch Rexroth auch die Auslegung, Installation und Inbetriebnahme von Komponenten und Standardsystemen. Hersteller können den eigenen Engineeringaufwand so weiter reduzieren. Modulare Transport- und Handlingsysteme von Rexroth sind so flexibel, dass Hersteller ihre Arbeitsstationen jederzeit ergänzen oder austauschen können, und das ohne Abstriche hinsichtlich einer schnellen und gleichzeitig schonenden Handhabung der Zellen und Panelen. Der Anwender kann sich damit ganz auf seine Kernkompetenzen und -lösungen konzentrieren.

Auf der Intersolar Europe 2012 stellt Rexroth in Halle A6 Stand 357 aus.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de