Inhalt
PI 080-12 16.11.2012

Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A1VO erhält Eima-Auszeichnung für Energieeffizienz

Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A1VO erhält Eima-Auszeichnung für Energieeffizienz

Speziell auf die Marktbedürfnisse ausgerichtet: Die Rexroth Axialkolben-Verstellpumpe A1VO

Bosch Rexroth ist einer der Gewinner des Eima Technical Innovation Contest 2012. Mit seiner neuen Axialkolben-Verstellpumpe A1VO erhielt das Unternehmen die Auszeichnung "Eima Segnalazioni".

Bei der Rexroth-Neuentwicklung wird die hydraulische Leistung bedarfsgerecht abgerufen. Simulationen belegen Verbrauchseinsparungen zwischen 10 und 15 Prozent pro Betriebsstunde im gemischten Betrieb und im Vergleich zu einem im Markt häufig eingesetzten 90-PS-Dieselmotor. Die Verstellpumpe A1VO erzielt die größten Einsparungen im Teillastbetrieb: Bei einer üblichen Gesamtnutzungsdauer von 6.000 Betriebsstunden sind Einsparungen von insgesamt bis zu 10.000 Liter zu erwarten.

Mit Hilfe der Rexroth 4EE-Systematik (Rexroth for Energy Efficiency) arbeitet Bosch Rexroth an zahlreichen Innovationen zur Steigerung der Energieeffizienz. Rexroth 4EE bedeutet höhere Energieeffizienz durch innovative Produkte und Systeme, optimiertes Leistungsmanagement, bedarfsgesteuerten Energieeinsatz und die Rückspeisung sowie Speicherung überschüssiger Energie.

Die Eima International ist eine der bedeutendsten Fachmessen für Landwirtschafts- und Gartenbaumaschinen Europas. Sie findet alle zwei Jahre auf dem Messegelände von Bologna, Italien statt. Bereits seit 1986 veranstaltet der italienische Landesverband der Landmaschinenhersteller FederUnacoma im Rahmen der Eima International einen Wettbewerb um die Anerkennung als innovatives technisches Produkt für Landwirtschaft und Gartenbau. Die Jury besteht aus Vertretern der Verbände FederUnacoma und ENAMA (Ente Nazionale per la Meccanizzazione Agricola) sowie Dozenten und Fachleuten von Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 51,5 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch rund 4,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche




Das könnte Sie auch interessieren

25.04.2016
Produktinformation

Alles drin, alles dran, alles vernetzt – das radikal neue Hydraulikaggregat für Werkzeugmaschinen

Der Fortschritt ist schon allein an der eleganten Form sichtbar: Das neue Kleinaggregat CytroPac von Rexroth zeigt, mit wie wenig Bauraum moderne Hydrauliklösungen auskommen. In einem Gehäuse verknüpft Rexroth Hydraulikkomponenten mit einem Frequenzumrichter, Motor, Pumpe und Sensorik zu einem schaltschranklosen Aggregat.


09.12.2015
Statement

Da geht noch mehr: In der vernetzten Produktion wird Energieeffizienz weiter steigen

In der künftigen Industrie 4.0 wird es möglich sein, energieeffiziente Maschinenkonzepte auf ganze Fabriken zu übertragen. Wie das aussehen kann, erläutert Dr. Karl Tragl, Vorsitzender des Vorstands der Bosch Rexroth AG: