Inhalt
PI 052-12 20.08.2012

Energieeffizienter Allrad für LKW

Energieeffizienter Allrad für LKW

Der Hydraulic Traction Assistant (HTA) bietet im Gelände bei Bedarf Allradeigenschaften und bringt rund 400 Kilogramm weniger Gewicht auf die Waage als konventionelle Lösungen.

Hydrostatischer Zusatzantrieb für Nutzfahrzeuge sorgt bedarfsgerecht für mehr Traktion im Gelände

  • Mehr Traktion durch zusätzlich angetriebene Achse
  • 400 kg Gewichtseinsparung im Vergleich zu mechanischem Allrad senkt Verbrauch, erhöht Nutzlast und steigert Wirtschaftlichkeit
  • Besonders attraktiv für Fahrzeuge mit hohem Straßenanteil

Für Nutzfahrzeuge, die abseits der Straße zur Belieferung in Baustellen einfahren, die auf aufgeweichtem Untergrund unterwegs sind oder die im Winter Steigungen und Pässe bewältigen müssen, ist ein Allradantrieb von großem Vorteil. Der hydrostatische Zusatzantrieb Hydraulic Traction Assistant (HTA) bietet eine energieeffiziente Alternative zum klassischen Allradantrieb. HTA senkt das Systemgewicht im Vergleich um rund 400 kg. Das geringere Gewicht erhöht die Nutzlast entsprechend und senkt den Kraftstoffverbrauch.

An einer beliebigen Achse im Nutzfahrzeug steigern zwei hydraulisch angetriebene Radnabenmotoren bedarfsgerecht die Traktion. Im Straßenbetrieb laufen die Radnabenmotoren im Neutralmodus mit und reduzieren so die Schleppverluste auf ein Kraftstoff sparendes Minimum. Bei Geländefahrten und in schwierigem Terrain aktiviert der Fahrer den Traktionsmodus per Kippschalter, auch während der Fahrt unter Last. Im Traktionsmodus stellt das HTA-System eine zusätzliche Leistung von rund 50 kW und zusätzliche Drehmomente von bis zu 6.000 Nm pro Rad zur Verfügung.

Im Kriechgang-Modus verbessert HTA das Rangieren und weitere Arbeitsgänge, die bei geringen kontinuierlichen Fahrzeuggeschwindigkeiten ausgeführt werden. Dazu treiben ausschließlich die beiden Radnabenmotoren das Nutzfahrzeug vorwärts oder rückwärts an; das mechanische Getriebe befindet sich bei diesem rein hydraulischen Fahren in Neutralstellung.

HTA fügt sich ohne wesentliche Änderungen in vorhandene Nutzfahrzeugkonzepte ein und wirkt sich nicht auf das Chassis-Design, die Manövrierbarkeit oder den Wendekreis aus, sondern bringt hier sogar Vorteile im Vergleich zu mechanischen Allradantrieben.

Die Systemlösung Hydraulic Traction Assistant HTA besteht aus in die Achse integrierten Radialkolben-Hydromotoren, einer Axialkolbenverstellpumpe, einem Ventilblock, einem elektronischen Steuergerät sowie Ölkühler und Hydrauliktank. Sämtliche Komponenten stammen von Rexroth und bewähren sich bereits seit Langem im rauen Einsatz bei mobilen Arbeitsmaschinen. Für die Nutzfahrzeughersteller besonders wichtig: Als Teil der Bosch-Gruppe kennt und erfüllt Bosch Rexroth die Anforderungen an das Engineering im Automotive-Bereich, insbesondere in Bezug auf die funktionale Sicherheit gemäß ISO 26262. Für OEMs reduziert sich damit der Aufwand für die Systemintegration deutlich.

HTA ist vom Zweiachser bis zum Vierachser flexibel implementierbar und macht die Allrad-Funktion auch für Fahrzeugtypen interessant, bei denen die Hürde für den Kauf eines mechanischen Allradantriebs sonst zu hoch wäre. Das sind vor allem Nutzfahrzeuge, die wegen ihres überwiegenden Straßenanteils eher selten einen Allradantrieb benötigen – aber genau dann von der erhöhten Einsatzsicherheit auf schwierigem Terrain profitieren. Dazu gehören Zugmaschinen, Kipper, Feuerwehrfahrzeuge, Betonmischer und -pumpen, Absetz- und Abrollkipper, Tank- oder Silofahrzeuge sowie Holztransporter.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de