Inhalt
PI 024_12 07.05.2012

Automatisch Allrad

Automatisch Allrad

Auch Straßenkehrmaschinen profitieren mit der High Efficiency Traction Control von einem energieeffizienten Einzelradantrieb mit automatischer Allrad-Funktion.

Neue Einzelrad-Antriebslösung von Rexroth wechselt automatisch im richtigen Moment zwischen Zwei-Rad- und Allrad-Antrieb.

  • Allrad-Antrieb nur im Bedarfsfall – automatisch aktiviert
  • Hohe Energieeffizienz durch HET-Ventilblock
  • Kompakte Plug-and-Play-Lösung für einfache Fahrzeugintegration

Eine höchstmögliche Traktion des Fahrantriebs in schwierigen Situationen bei gleichzeitig optimaler Energieeffizienz – häufig ein Zielkonflikt bei der Entwicklung beziehungsweise beim Kauf Einzelrad-angetriebener Kommunalfahrzeuge und Arbeitsmaschinen. Bosch Rexroth stellt nun mit der High Efficiency Traction Control – HET – eine neue hydrostatische Fahrantriebslösung vor, die beide Anforderungen miteinander vereint.

Die Energieeffizienz der HET beruht unter anderem darauf, dass die Aktivierung des Allrad-Antriebs ausschließlich im Bedarfsfall erfolgt – und zwar vollautomatisch ohne Zutun des Fahrers. Wenn beispielsweise in schwerem Gelände ein Rad die Haftung zum Boden gerade eben verliert, steigt der Schlupf stark an. Entsprechend erhöht sich der Ölstrom des Rexroth-MCR-Radialkolbenmotors, welcher das Rad antreibt. Der ansteigende Ölstrom bewirkt eine augenblickliche und nahtlose Übertragung des Drehmoments auf den auf der anderen Achse sitzenden, in Reihe geschalteten MCR-Motor samt Rad. Mit dieser „Schlupf-Aktivierung“ des Allrad-Antriebs sorgt die High Efficiency Traction Control für eine zuverlässige Geländegängigkeit des Fahrzeugs und spart gegenüber einem permanenten Allradantrieb deutlich an Energie.

Denn in weniger schwerem Gelände oder auf der Straße haben die Räder der antreibenden Achse in der Regel ausreichend Traktion. Die Radialkolbenmotoren der anderen Achse laufen dann lediglich „frei“ mit. Nur die zwei permanent angetriebenen MCR-Motoren übertragen die Leistung des Dieselmotors. Allerdings entsteht Schlupf nicht erst beim Durchdrehen eines Rades. Aufgrund der sich verformenden Gummibereifung ist er in der Praxis zu einem geringen Grad quasi permanent vorhanden. Auch dieser vergleichsweise geringe Schlupf führt bereits zu einem ansteigenden Ölstrom der antreibenden Radialkolbenmotoren. Die gestiegene Ölmenge wird jeweils zwischen dem antreibenden und dem mitlaufenden Radialkolbenmotor hydraulisch eingespannt und verursacht einen deutlichen Wirkungsgradverlust für den gesamten Fahrantrieb.

Genau diesen Wirkungsgradverlust eliminiert HET vollständig. Ein speziell entwickelter Ventilblock sorgt dafür, dass die durch den natürlichen Schlupf entstehende „Übermenge“ an Hydrauliköl sich nicht hydraulisch verspannt, sondern an die Niederdruckseite des Kreislaufs abgeführt wird.

Hinzu kommt, dass der HET-Ventilblock nicht im Hauptölstrom geschaltet ist und so Verluste weiter minimiert. Unter anderem durch die Integration der Spülfunktion ist die Konstruktion sehr kompakt und reduziert als Plug-and-Play-Lösung Aufwand und Kosten bei Einbau und Verrohrung.

Das HET kommt ohne Sensoren und Regelelektronik aus. Es besteht neben dem neu entwickelten Ventilblock auf bewährten Standardkomponenten von Rexroth wie der A4VG oder A10VG Pumpe sowie MCR Motoren mit konstantem oder schaltbarem Schluckvolumen. Damit bietet diese Lösung eine hohe Flexibilität für den Einsatz in den verschiedensten Fahrzeugtypen wie Kommunalfahrzeugen, Mini-Dumpern oder Hofladern. Dabei kann es sehr unterschiedliche Anforderungen abdecken zum Beispiel in Bezug auf Fahrgeschwindigkeit oder Bauraum.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de