Inhalt
11.02.2014

Bosch Rexroth in den Niederlanden: Partner für „Extreme Engineering“ – von Nanobewegungen bis hin zu Megaprojekten

Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG

Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG

Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG

Der niederländische Maschinenbau ist von mehr als 2.600 mittelständischen Herstellern geprägt. Sie haben mit hoher Innovationskraft weltweit führende Positionen in zahlreichen Branchen, von der Halbleitertechnologie bis zu Megaprojekten zum Küstenschutz, erobert. Bosch Rexroth ist bei zahlreichen Maschinenkonzepten und Großprojekten als Entwicklungs- und Systempartner für die gesamte Automatisierung an Bord.

„Gerade weil die Maschinenhersteller hier immer wieder innovative Konzepte realisieren, hat Bosch Rexroth die weltweite Anwendungserfahrung für Elektronikfertigung wie Halbleiter, Solar und Printed Electronics sowie Marine, Offshore und Küstenschutz in den Niederlanden gebündelt“, hebt Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG, hervor. In enger Zusammenarbeit mit den Maschinenherstellern erarbeiten die Branchenspezialisten von Bosch Rexroth immer wieder maßgeschneiderte Automationslösungen für extreme Anwendungen. Das Spektrum reicht dabei von der Nanometer genauen Positionierung elektronischer Schaltungen bis hin zum Anheben von 48.000 Tonnen schweren Offshore-Plattformen auf hoher See.

So bewegt das Linear Motion System berührungslos Träger für Halbleiterbauteile durch Vakuumkammern. Dadurch entfallen kritische Dichtungen und die gesamte Technik ist außerhalb der Kammer leicht zugänglich angebracht. Bei diesen Anwendungen geht es um Genauigkeiten von wenigen Atomlagen und Produktionsschritten im Vakuum oder aggressiven Atmosphären. Diese Maschinen kommen vor allem in Asien, insbesondere Taiwan und Korea, zum Einsatz.

Auch im Bereich von Zukunftsmärkten wie Printed Electronics spielt Bosch Rexroth eine entscheidende Rolle in der Automatisierung von neuen Maschinenkonzepten. In einer Zusammenarbeit mit dem Maschinenbauer VDL Flow wird im Solliance Projekt eine innovative Anlage entwickelt, um organische Photovoltaik auf flexiblen Folien zu drucken.

Einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit im Flugverkehr leisten Simulatoren. Sie dienen der Pilotenausbildung. Außerdem lernen erfahrene Piloten damit kritische Situationen ohne Gefahr für Flugzeuge und Menschen zu beherrschen. Dazu müssen sich die bis zu 14 Tonnen schweren Simulationskapseln schnell und komplex bewegen. Dank des Kompetenzzentrums für Simulationstechnik in den Niederlanden hat sich Bosch Rexroth seit mehr als 25 Jahren als einer der weltweit führenden Hersteller für diese Bewegungssysteme etabliert.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden Anwendungen rund um Marine, Offshore und Küstenschutz. Immerhin gehören die Niederlande zu den zehn weltweit größten Fördernationen für Erdgas. Aus der Tradition einer Seefahrernation heraus, haben holländische Unternehmen bereits seit den 1970er Jahren die Offshore-Technologie entscheidend vorangetrieben. Seitdem entwickeln etablierte wie auch neu gegründete Unternehmen immer wieder innovative Lösungen rund um Offshore-Technologien.

So hat das junge niederländische Unternehmen Barge Master eine neuartige Lösung für den kostengünstigen Aufbau von Offshore-Plattformen und -Windenergieanlagen gefunden: Eine bewegliche Plattform verbindet Kran und Schiffsrumpf und hält den Kran trotz Wellengang so waagerecht, als ob er festen Boden unter Füßen hätte. „Das ersetzt die bislang notwendige Spezialausrüstung für die Errichtung von Windparks und senkt die Kosten ganz erheblich“, so Tragl.

Auch beim Abbau von großen Offshore-Plattformen setzt niederländische Technik neue Maßstäbe. Die Allseas Gruppe hat die weltweit größte mobile Hebeeinrichtung für Offshore-Installationen entwickelt – ein weiteres Beispiel für „Extreme Engineering“. Bosch Rexroth hat als Engineeringpartner von Allseas die Antriebs- und Steuerungslösung für diese Hebeeinrichtung projektiert, konstruiert und in Simulationen auf ihre Leistungsfähigkeit getestet. Das mit zahlreichen von Bosch Rexroth gefertigten Schlüsselprodukten und Baugruppen ausgerüstete Topside Lifting System (TLS) kann die Aufbauten von Offshore-Plattformen mit einem Gewicht von bis zu 48.000 Tonnen in einem Stück anheben und transportieren.

„Darüber hinaus ist Bosch Rexroth an zahlreichen Projekten für den Küstenschutz entlang der gesamten Nordsee beteiligt“, hebt der Vorstandsvorsitzende hervor. Die großen Hydraulikzylinder für das Schließen von Sperrwerken wie für Offshore-Anwendungen kommen dabei aus dem niederländischen Boxtel, dem weltweiten Leitwerk von Bosch Rexroth für diese Produkte.