Inhalt
PI 040-11 03.05.2011

Von Haifa nach Lohr

Von Haifa nach Lohr

Zu Gast bei Bosch Rexroth in Lohr: Zwölf israelische Auszubildende besuchten gemeinsam mit ihren Ausbildern den Steuerungs- und Antriebsspezialisten

Das zweite Jahr infolge besuchten israelische Auszubildende Bosch Rexroth, um sich zu informieren und praktische Einblicke zu sammeln

Über internationalen Besuch hat sich Bosch Rexroth in Lohr am Montag, 2. Mai, freuen können: Zwölf angehende Elektriker und Elektroniker aus Israel waren einen Tag lang im Unternehmen zu Gast, um sich über Abläufe und Ausbildung in einem deutschen Industriebetrieb zu informieren. Die 15- bis 18-Jährigen befinden sich derzeit auf Einladung der Handwerkskammer Rhein-Main in Deutschland. Organisiert wurde die Reise von der Kinder- und Jugend-Aliyah, die sich um die Betreuung, Erziehung und Berufsausbildung jüdischer Heimkinder in Israel kümmert.

Lohr a. Main. Die Gäste aus dem Jugenddorf Kfar Galim nahe der israelischen Stadt Haifa erwartete bei Bosch Rexroth in Lohr ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Programm. Sie erhielten Informationen zu Bosch Rexroth und der Muttergesellschaft Robert Bosch. Im Ausbildungszentrum setzten sie unter der Leitung von Bernd Mehling, Ausbilder für Elektroniker für Geräte und Systeme, aus einem Bausatz einen Elektromotor zusammen. Von Egon Birkenmaier, Leiter der technischen Ausbildung bei Bosch Rexroth, erfuhren die jungen Leute Wissenswertes über die verschiedenen Ausbildungsberufe im Unternehmen. Die praktische Vorführung eines hochdynamischen Servomotors und Filme über den Einsatz von Rexroth-Maschinen in den verschiedensten Bereichen rundeten den Tag ab. Begleitet wurden die jungen Leute von der Direktorin des Jugenddorfes und zwei Ausbildungsleitern. „Die Jugendlichen waren sehr interessiert und begeistert von der modernen Rexroth-Technik. Sie haben viel gelernt und zeigten großes Engagement bei den Übungen“, sagte Norbert Spahn, Mitarbeiter im Vertrieb und Branchenmanagement Industrieanlagen, der auf Seiten von Bosch Rexroth den Praktikumstag bereits zum zweiten Mal in Folge organisiert hatte.

Die Elf- und Zwölftklässler absolvieren in Israel zusätzlich zum klassischen Schulunterricht derzeit eine Berufsausbildung zum Elektriker oder zum Elektroniker. „Im Rahmen ihrer Ausbildung in Israel lernen die Heranwachsenden sehr intensiv die theoretischen Grundlagen und arbeiten natürlich auch praktisch. Doch in der Regel bieten ihnen sich nur begrenzte Gelegenheiten, die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten und Perspektiven kennenzulernen sowie die Maschinen, Motoren und Methoden in einem weltweit führenden Industriebetrieb“, sagt Pava Raibstein, Geschäftsführerin der Kinder- und Jugend-Aliyah in Frankfurt, die die Auszubildenden ebenfalls begleitete und für sie übersetzte. „Besuche wie dieser bei Bosch Rexroth in Lohr erhöhen die Lernmotivation der Mädchen und Jungen enorm.“

Die Kinder- und Jugend-Aliyah – das größte jüdische Kinderhilfswerk

Die Kinder- und Jugend-Aliyah wurde vor 77 Jahren am Tag der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten von Recha Freier in Berlin gegründet. Heute ist die Jugend-Aliyah das größte jüdische Kinderhilfswerk und die zentrale Organisation für jede Form von Heimerziehung in Israel, sowohl im Bereich der Integration von Neuzuwanderern, als auch zur Betreuung sozial bedürftiger Kinder. Gegenwärtig leben ca. 14.500 Kinder, im Alter zwischen 12 und 18 Jahren, in 120 Jugenddörfern. Sie kommen aus vielen Ländern dieser Welt: u. a. aus der Sowjetunion, Tschetschenien, Kasachstan, Äthiopien, Indien, Argentinien, Frankreich oder sind in Israel geboren. Zentrales Ziel ist, die Heranwachsenden zu selbstbewussten Erwachsenen zu erziehen, ihnen die wichtigen Werte der Gesellschaft zu vermitteln und sie für die Zukunft zu stabilisieren. Bis heute hat die Kinder- und Jugend-Aliyah mehr als 400.000 jüdische Kinder aus aller Welt aufgenommen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2010 mit 34.900 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,1 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 285.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 47,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2010 gab Bosch 3,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 3.800 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.de, www.bosch-presse.de