Inhalt
PI 006-13 29.01.2013

Allrad auf Abruf

Allrad auf Abruf

Den Wirkungsgrad einer herkömmlichen Reihenschaltung verbessert die High Efficiency Traction Control deutlich durch eine optimale Aufteilung des Drehmoments der Antriebsräder.

Effiziente und komfortable Einzelrad-Antriebslösung von Rexroth wechselt automatisch zwischen Zwei-Rad- und Allrad-Antrieb.

  • Allrad-Antrieb nur im Bedarfsfall – automatisch aktiviert
  • Hohe Energieeffizienz durch HET-Ventilblock
  • Kompakte Plug-and-Play-Lösung für einfache Fahrzeugintegration

Einfach, kompakt, flexibel: das macht die neuen Einzelrad-Antriebslösung aus, die Bosch Rexroth für kompakte Fahrzeuge auf der bauma 2013 präsentiert. Mit der innovativen High Efficiency Traction Control (HET) ist der vollautomatische Wechsel vom Zwei-Rad zum Allrad-Antrieb möglich und kombiniert auf einzigartige Weise besonders effizienten Energieeinsatz mit hohem Fahrkomfort.

Die High Efficiency Traction Control (HET) ermöglicht kompakten Fahrzeugtypen wie beispielsweise Kommunalmaschinen, Hofladern oder Minidumper den sparsamen 2-Rad-Betrieb auf normalen Straßen und optimale Allrad-Antriebseigenschaften auf schwierigem Terrain. Bei der Entwicklung stand ein hoher Komfort für den Fahrer im Mittelpunkt mit einer Allrad-Zuschaltung, die automatisch sofort eingreift, wenn sie benötigt wird. Der Aufbau ist kompakt und die einfache Installation – ohne jegliche Elektronik – machen HET als eine Plug-and-Play-Lösung für den Fahrzeughersteller interessant. Bei der klassischen Reihenschaltung werden die Radhydromotoren nacheinander mit Öl durchströmt. Es stellen sich ein gleichmäßiger Druckabfall und eine Drehmomentverteilung im Verhältnis von etwa 50:50 auf die Räder ein. In diesem Betriebszustand ist der Wirkungsgrad ungünstig. Ein zwischengeschalteter HET-Ventilblock verbessert diese Situation entscheidend. Im Normalbetrieb erfolgt der Antrieb über die zuerst versorgten Radialmotoren an der Hinterachse. Die Räder der Vorderachse laufen „frei“ mit. Entsprechend muss dafür kein Druck aufgebaut werden.

Verringert sich durch Schlupf das Drehmoment der Hauptantriebsachse, gleicht dies die HET-Einheit aus, indem automatisch die Motoren der Vorderräder aktiviert werden und somit der Zusatzantrieb bedarfsgerecht zuschaltet wird. Zudem verhindert diese Lösung, dass Öl zwischen den Rädern mit unterschiedlicher Haftung hydraulisch eingespannt wird. Denn Schlupf entsteht nicht nur bei einem durchdrehenden Rad. Durch die sich verformende Gummibereifung ist er zu einem geringen Grad immer vorhanden. Der spezielle HET-Ventilblock leitet die so entstehende Öl-Übermenge immer zu der Niedrigdruckseite des Kreislaufs ab und verbessert somit den Wirkungsgrad des Antriebsystems entscheidend.

Hinzu kommt, dass der HET-Ventilblock nicht im Haupt-Ölstrom geschaltet ist und so Verluste weiter minimiert. Druckabsicherung und Einspeisung sowie die Integration der Spülfunktion ergeben eine sehr kompakte Konstruktion des HET-Blocks. Zudem werden bei diesem einfachen System keine zusätzliche Elektronik oder Regelsysteme benötigt. Dies reduziert den Aufwand und die Kosten bei Einbau und Verrohrung.

Das Antriebskonzept für Kommunalfahrzeuge, Hoflader oder Minidumper basiert auf dem kompakten Radialkolbenmotor MCR mit konstantem oder schaltbarem Schluckvolumen. Der robuste MCR-Motor ist speziell für kompakte Fahrzeuge entwickelt und zeichnet sich durch besondere Laufruhe und geringe Geräuschentwicklung aus, bei niedrigen wie auch bei hohen Geschwindigkeiten. Zusatzfunktionen wie ein Geschwindigkeitssensor, Park-Bremse oder eine dynamische Betriebsbremse ermöglichen eine auf die jeweiligen Erfordernisse ausgerichtete Ausstattung.

HET profitiert von den bereits am Markt erfolgreichen Rexroth-Komponenten. Dazu zählen die Verstellpumpen A4VG oder A10VG. Die reversierbare A4VG eignet sich für Anwendungen im Hochdruckbereich bis zu 450 bar. Alle Komponenten sind im geschlossenen Kreislauf integriert. Am Durchtrieb ist der Anbau weiterer Pumpen bis zur gleichen Nenngröße möglich. Integriert ist ebenfalls eine Hilfspumpe für die Speise- und Steuerölversorgung sowie ein Speisedruckbegrenzungsventil. Ähnlich ist die Verstellpumpe A10VG ausgestattet, die für den mittleren Druckbereich bis zu 350 bar ausgelegt ist.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de