Inhalt
PI 004-13 29.01.2013

Sparsames Kraftpaket für Kompaktbagger

Sparsames Kraftpaket für Kompaktbagger

Rexroth ermöglicht Kompaktbaggern mit optimierten Komponenten zusätzliche Leistung und mehr Komfort bei gleichzeitig reduziertem Verbrauch.

Rexroth optimiert LUDV-Komponenten

  • Leistungsplus von mehr als zehn Prozent
  • Verbrauch um acht Prozent reduziert
  • Bedienungskomfort gesteigert

Bosch Rexroth präsentiert auf der bauma 2013 in München ein verbessertes LUDV-System für Kompaktbagger, es schöpft das Potential der Fahrzeuge optimal aus und steigert den Bedienkomfort. Denn die Endkunden wünschen sich bewegliches Arbeitsgerät, das möglichst vielseitig einzusetzen ist.

Die Nachfrage nach kleinen und mittelgroßen Baggern ist in den vergangenen Jahren weltweit gestiegen. Gleichzeitig sind die Anforderungen der Kunden deutlich gewachsen. Sie fordern präzise Manövrierbarkeit, flexible Einsatzmöglichkeiten und möglichst geringe Betriebskosten bei optimaler Auslastung der Motorleistung. In Zeiten hoher Energiekosten sind hohe Wirkungsgrade der Hydraulik, gepaart mit langer Lebensdauer und hoher Zuverlässigkeit der Komponenten und Systeme, die Basis für wirtschaftliche Arbeitsmaschinen.

Bosch Rexroth hat einzelne Komponenten der Lastdruckunabhängigen Durchflussverteilung (LUDV) weiterentwickelt, um die Leistungsfähigkeit von Kompaktbaggern bei niedrigerem Verbrauch zu steigern. Das neugestaltete LUDV-Durchflussverteilungssystem verbindet den neuen Steuerblock RS12 mit einer erneuerten Version der bewährten Verstellpumpe A7VO und ermöglicht eine erhebliche Verbesserung der Produktivität von Kompaktbaggern. Gleichzeitig ist die Bedienung einfacher und angenehmer.

Mit der LUDV-Technologie ist der einzelnen Achse eine unterschiedliche Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung zugeordnet, das optimiert die Arbeitsabläufe. Zudem reduziert der Kreislauf mit nur einer anstatt mehrerer Verstellpumpen die Zahl der Komponenten und so die Herstellkosten. Dies geht nicht auf Kosten der Leistung. Im Gegenteil: Einer der ersten 6,5t-Bagger mit der A7VO-Pumpe erzielte beim Testlauf eine mehr als zehn Prozent höhere Ausgangsleistung als ein vergleichbares Gerät bei einem um acht Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch.

Die robuste Axialkolbenpumpe ist für Drücke bis zu 350 bar geeignet. Damit bewältigt der Bagger souverän Arbeitssituationen wie das Ausgraben von Gräben oder Drehungen.

Der neue Steuerblock RS12 trägt ebenfalls zur Leistungssteigerung bei. Die internen Kanäle sind neu konzipiert und somit ist die Wahrscheinlichkeit eines Druckabfalls weiter reduziert. Das auf einem geschlossenen System basierende Vier-Wege-Kontrollsystem kann schneller an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden, als dies bei konventionellen Sechs-Wege-Ventilen der Fall ist. Damit verkürzt sich die Entwicklungszeit bei neuen Modellen und die Koordination der einzelnen Komponenten geht deutlich einfacher.

Im Alltag wird bei Kompaktbaggern großer Wert auf extrem kompakte Dreh- und Fahrwerksantriebe gelegt. Für diesen Bedarf eignet sich besonders der Radialkolbenmotor MCR-X, speziell für die Anforderungen von Kleinbaggern zwischen drei und acht Tonnen entwickelt. Ihn zeichnen seine gleichmäßige Laufleistung bei niedrigen Geschwindigkeiten und das geringe Betriebsgeräusch aus. Der MCR-X ist eine optimale Ergänzung zum überarbeiteten LUDV-System von Rexroth und eine besonders attraktive Alternative zu den aktuell auf dem Markt vertretenen Drehwerksantrieben. Abgerundet wird das Produktspektrum von Bosch Rexroth mit speziell entwickelten Bedienhebeln, Griffen und Pedalen, damit die größtmögliche Leistungsausbeute bei Baggern bis zu zwölf Tonnen erzielt werden kann.

Das verbesserte LUDV-System ist ein Beispiel, wie Bosch Rexroth das Ziel umsetzt, Maschinen so zu optimieren, dass sie möglichst produktiv arbeiten und dabei nicht mehr Energie verbrauchen als unbedingt notwendig. Der ganzheitliche Ansatz Rexroth 4EE (Rexroth for Energy Efficiency) hilft Herstellern mit flexiblen Lösungen, sowohl aktuelle Fahrzeugserien zu optimieren als auch neue Modelle so zu konzipieren, dass sie beispielsweise die TIER 4-Norm erfüllen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten mehr als 300.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2011 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 51,4 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2011 gab Bosch mehr als 4 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete über 4.100 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de