Inhalt
PI 048-14 Lohr am Main, 07.07.2014

Einbauventile mit aktiver Logik verbessern Sicherheit im höchsten Leistungsbereich

Mit den neuen Ventilen eröffnet Rexroth als einziger Hersteller den Druckbereich von bis zu 500 bar.

LC2A-1X von Rexroth: Neue Bestmarke mit Drücken bis zu 500 bar und Volumenströmen bis zu 12.500 l/min

Hohe Drücke und Volumenströme auch bei komplexen Hydraulikschaltungen sicher beherrschen, gehört zu den anspruchsvollsten Herausforderungen in der Fluidtechnik. Das gilt besonders für das sichere Schalten und Lasthalten mit passiver Logik. Die neuen 2/2-Wege-Einbauventile LC2A-1x von Rexroth sind dagegen aktiv ansteuerbar und helfen Konstrukteuren, diese Aufgabe besser und flexibler als bisher zu lösen. Sie sind kompatibel mit Standardbaugruppen und eignen sich auch für die Nachrüstung in bereits installierten Anlagen.

Die Ventile LC2A-1X mit aktiver Logik erschließen zusätzliche Sicherheitsreserven für hydraulische Anlagen. Mit den neuen Ventilen eröffnet Rexroth als einziger Hersteller den Druckbereich von bis zu 500 bar. Die Ventile verbessern die funktionale Sicherheit mit hohen Zuverlässigkeitswerten. Diese fließen in die Berechnung des Performance Levels nach ISO 13849 ein. Die von Rexroth speziell für diese Baureihe ermittelte mittlere Betriebsdauer zwischen zwei Ausfällen (MTTFd) beträgt 150 Jahre. In Dauererprobungen haben die Logikventile LC2A-1X eine Lebensdauer von 10 Millionen Lastwechseln unter maximalen Betriebsbedingungen nachgewiesen. Das erhöht die Planungssicherheit für Maschinenhersteller und Anwender.

Die LC2A-1X schalten besonders schnell. Das erhöht die Sicherheit zusätzlich. Selbst bei Nenngröße 63 liegt die Schließzeit bei weniger als 20 Millisekunden. Die optionale analoge Positionserfassung erhöht die Service- und Diagnosemöglichkeiten für Sicherheitsanwendungen ein weiteres wichtiges Kriterium.

Für Durchflüsse bis 12.500 l/min ausgelegt, eignen sie sich über den gesamten Leistungsbereich von Nenngröße 16 bis 100 für alle Anwendungen in Pressen und Kunststoffmaschinen bis zur Metallurgie, Bühnen- und Simulationstechnik. Auf Basis bewährter Konstruktionsprinzipien bieten sie zahlreiche Detailverbesserungen für Standard- und Sicherheitsschaltungen.

Die von der Berufsgenossenschaft zertifizierten Ventile verbessern das Schließen mit Kraftüberschuss. Sie übernehmen einzeln oder redundant die geschlossene und offene Stellungsüberwachung. Anwender können sie flexibel für zahlreiche Aufgaben einsetzen wie die Rückschlagfunktion, auch entsperrbar, sowie ein- und beidseitig durchströmte Wegefunktionen. Die Ventile ermöglichen ein aktives Aufsteuern und Offen-Halten unabhängig vom Systemdruck.

Die neuen Ventile sind anschlusskompatibel zu bestehenden 2/2-Wegeventilen. Durch das modular aufgebaute Baukasten-Prinzip von Rexroth sind sie frei mit hoch verfügbaren Standardbaugruppen wie den Logikdeckeln „LFA“ kombinierbar. Damit können Anwender die volle Funktionalität und Variabilität aktiver Logik auch für die Nachrüstung in bereits installierten Anlagen nutzen. Die Ventile erfüllen mit geringem Aufwand Nachforderungen wie die Stellungsüberwachung durch nachrüstbare, robuste und justagefreie Stellungsschalter. Auch bei Neuanlagen steigern die neuen Ventile die Flexibilität: Spätere Funktionsänderungen erfordern lediglich einen Wechsel des LFA-Deckels.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewer-tungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmens-bereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Ver-triebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch inno-vative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de