Inhalt
Elchingen, 28.08.2014

Mit „Formula Student“ auf der beruflichen Überholspur

Startbereit: Das „Einstein-Motorsport-Team“ mit seinem Rennwagen „AL14“. Copyright: ©FSG Klaus Scheuplein

Bosch Rexroth in Elchingen unterstützt Ulmer Hochschulteam beim Konstruktionswettbewerb „Formula Student“

Teamfähigkeit ist eine der Schlüsselqualifikationen, auf die es bei „Formula Student“, einem internationalen Konstruktionswettbewerb für studentische Rennteams ankommt. In diesem Jahr war auch das „Einstein Motorsport-Team“ der Hochschule Ulm bei der „Formula Student“ mit seinem Rennwagen „AL 14“ am Start. Zum Ulmer Hochschulteam gehören unter anderen Dual Studierende vom Bosch Rexroth-Standort Elchingen.

Elchingen. Schon seit 2006 sind Studenten der Hochschule Ulm an der jährlich stattfindenden "Formula Student" dabei. Dabei geht es um die Chance, praktische Erfahrungen auf den Gebieten Antriebstechnik, Konstruktion und Design zu sammeln. „Häufig haben die Lehrinhalte keinen unmittelbaren Praxisanschluss“, findet Christopher Schüssler, studentischer Projektleiter des Motorsport-Teams. „Bei „Formula Student“ dagegen besteht die Möglichkeit, das theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden.“

Schüssler betont auch wie wichtig Teamarbeit bei diesem Projekt ist. Ohne eine geschlossene Mannschaftsleistung können die studentischen Teams keinen Rennwagen auf die Räder stellen. Noch dazu, wo es auf Geschwindigkeit allein nicht ankommt: Bei der „Formula Student“ gewinnt nämlich nicht das schnellste Auto, sondern das beste Gesamtkonzept. Also kümmern sich beim „Einstein Motorsport-Team“ einige um das Chassis, andere sind für Fahrwerk oder Motor verantwortlich. Darüber hinaus gibt es Gruppen für Marketing, Management und Sponsoring.

„Natürlich begrüßen und unterstützen wir als Unternehmen den Einsatz unserer Studierenden“, betont Richard Müller, Gruppenleiter Personal bei Bosch Rexroth in Elchingen und mit zuständig für die Ausbildung der dualen Hochschulstudenten. „Sie lernen, auch in der Gruppe fokussiert zu arbeiten, Probleme zu bewältigen und ein komplexes Projekt zum Abschluss zu bringen. Das sind wichtige Erfahrungen für das Team- und Projektmanagement und davon profitieren die Studierenden auf jeden Fall in ihrem Berufsleben.“

Das „Formula Student“-Projekt ist nicht das einzige Bindeglied zwischen der Hochschule Ulm und Bosch Rexroth. Erst im Juni besuchten beispielsweise zwölf Studentinnen aus MINT-Studiengängen den Elchinger Standort, wo Bosch Rexroth insbesondere mobilhydraulische Komponenten entwickelt und produziert. Die Kooperation setzt auf direkte Kontakte und bietet den Studierenden wichtige Praxiseinblicke. So soll auch im kommenden Jahr wieder ein Rennwagen „made in Ulm“ bei der Formula Student an den Start gehen – und wieder werden Dual Studierende von Bosch Rexroth in Elchingen das Team bereichern.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Jana  Benzinger
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-1589
Fax: +49 9352 18-1812
jana.benzinger@boschrexroth.de