Inhalt
Elchingen, 29.09.2014

Elchingen: Jubilarfeier bei Bosch Rexroth

Bosch Rexroth in Elchingen feiert mit 173 Mitarbeitern ihre jahrzehntelange Betriebszugehörigkeit

Am Freitag, 26. September, fand für insgesamt 173 verdiente Mitarbeiter die traditionelle Jubilarfeier bei Bosch Rexroth in Elchingen statt. Rund zwei Drittel der Geehrten sind seit mindestens 20 Jahren beim Antriebs- und Steuerungsspezialisten tätig. In seiner Ansprache dankte Michael Everts, Kaufmännischer Werkleiter in Elchingen, den Kollegen für ihre Einsatzbereitschaft und Ihre Treue zum Unternehmen. Er wies aber auch auf die Herausforderungen hin, denen sich Bosch Rexroth angesichts der Marktlage stellen muss.

Elchingen. „Das Herzstück eines Unternehmens sind seine Mitarbeiter. In Ihrer jahrelangen Erfahrung steckt das konzentrierte Know-how, das unser Unternehmen zu dem gemacht hat, was es ist. Dieser Erfahrungsschatz ist zugleich das wertvollste Kapital, um die Herausforderungen der Zukunft zu bestehen“, sagte Michael Everts zu den Jubilaren. Auch jüngere Kollegen profitierten vom Fachwissen und der Erfahrung der älteren Mitarbeiter.

Derzeit erforderten das Auf und Ab des Marktes und sich schnell verändernde Konjunkturzyklen vor allem eine entsprechende Flexibilität von Unternehmen und Belegschaft.

Gleichzeitig gelte es, noch mehr Energie in die Kostenreduzierung zu stecken und den eingeschlagenen Sparkurs konsequent fortsetzen. „Ich weiß, dass Sie – wie auch ich – stolz sind auf unser Unternehmen und seine Produkte. Daher bin ich überzeugt, dass wir diesen Weg auch in Zukunft erfolgreich gemeinsam beschreiten werden. Und dazu brauchen wir Ihre Vorschläge und Ideen“, sagte der Kaufmännische Werkleiter.

Zum Dank für ihre langjährige Verbundenheit überreichte er den treuen Mitarbeitern nach seiner Rede eine Urkunde und ein Präsent.

Bildunterschrift: Der Kaufmännische Werkleiter Michael Everts und Personalleiter Rudolf Molterer mit den Kollegen, die für ihre 40-jährige Firmenzugehörigkeit geehrt wurden (von links Michael Everts, Hans West, Robert Schuster, Hans-Jürgen Badstieber, Edwin Reindl, Johannes Arnold, Hartmut Strobl und Rudolf Molterer)

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 nach vorläufigen Zahlen mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,4 Milliarden Euro (Hinweis: Aufgrund veränderter gesetzlicher Konsolidierungsregularien sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 meldete Bosch rund 5 000 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse