Inhalt
Lohr am Main, 10.10.2014

Lohr: Wachstum mit Dienstleistungen

„Service live erleben“ – Maschinenbaukunden zu Gast bei Bosch Rexroth in Lohr

Mehr als einhundert Vertreter von Maschinenherstellern und Produktionsunternehmen aus ganz Deutschland begrüßte Bosch Rexroth am Donnerstag zum InfoDay „Service live erleben“ in Lohr. Die Besucher informierten sich darüber, wie Bosch Rexroth mit maßgeschneiderten Service-Dienstleistungen die Effizienz und die Sicherheit ihrer Maschinen und Anlagen erhöht.

Lohr. „Wir begleiten immer mehr Maschinenanwender über die gesamte Nutzungsdauer mit unseren Dienstleistungen rund um elektrische Antriebe, Steuerungen und Hydraulik und sichern damit ihre Produktion“, hob Uwe Lindemann, Leiter Service Fabrikautomation bei Bosch Rexroth, hervor. „Diese Dienstleistungen gewinnen zunehmend an Bedeutung für das Gesamtgeschäft von Bosch Rexroth.“

Neben den klassischen Service-Angeboten wie schnelle Ersatzteillieferungen oder Reparatur stellte Bosch Rexroth weitergehende Angebote vor. So übernehmen Service-Spezialisten des Unternehmens die Modernisierung von Anlagen auf den aktuellen Stand der Technik. Dabei gewährleistet Bosch Rexroth, dass die umgebauten Maschinen und Anlagen den komplexen Sicherheitsnormen entsprechen. „Wir haben das technologieübergreifende Know-how und die Branchenerfahrung, um Modernisierungen komplett durchzuführen“, bekräftigte Josef Reidinger, Leiter Leit-Service-Center Hydraulik bei Bosch Rexroth.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden ganz neue Möglichkeiten durch die digitale Vernetzung von Maschinen. Im Innovation Lab präsentierten Service-Spezialisten wie sie Maschinendaten online abrufen und dadurch erkennen, wo und wann Verschleiß auftreten wird. Somit können Maschinennutzer die Verschleißteile in Produktionspausen geplant austauschen und verhindern einen teuren Produktionsausfall durch Maschinenstillstand.

„Solche direkten Kundenkontakte sind für uns enorm wichtig. So erfahren wir, welche Anforderungen der Kunde hat und können maßgeschneiderte Lösungen erarbeiten“, freute sich Uwe Lindemann nach der Veranstaltung über die hohe Teilnehmerzahl.

Bildunterschrift:

Bild 1:Interessante Vorträge und Einblicke in die Serviceabteilung von Bosch Rexroth in Lohr standen für über 100 Kunden auf dem Programm des InfoDay "Service live erleben", den Uwe Lindemann und Josef Reidinger (vorne von links) organisierten.

Bild 2: Welche Möglichkeiten sich für den Service durch die digitale Vernetzung von Maschinen ergeben, erfuhren Bosch Rexroth-Kunden am Donnerstag im InnovationLab.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse