Inhalt
PI 090-14 Lohr am Main, 26.11.2014

Hochleistungsdurchflussverteilung für Kompaktbagger

Der neue Rexroth RS15 Durchflussverteilungs-Steuerblock für Kompaktbagger bietet dank der reduzierten Druckverluste eine um 30 Prozent höhere Durchflusskapazität.

Neues Rexroth RS15 Durchflussverteilungsventil (LUDV) sorgt für mehr Leistung und bessere Energieeffizienz

Der wachsende Markt für Mini- und Kompaktbagger bestätigt den Trend. Je höher die Leistung und Vielseitigkeit, desto größer der Einsatzbereich. Das wiederum führt zu höheren Anforderungen seitens der Endnutzer hinsichtlich der Produktivität und der Feinsteuerung. Rexroth reagiert auf diese dynamische Entwicklung mit seinen neuen RS-Hauptventilen für Durchflussverteilungssysteme (LUDV). Sie führen zu einer weiteren Leistungssteigerung und einer verbesserten Steuerung, während die wachsende Nachfrage nach größerer Kraftstoffeffizienz und niedrigeren Betriebskosten bedient wird. Auf der bauma China 2014 präsentiert das Unternehmen die neue Größe 15 seiner RS-Ventilplattform.

Die RS-Steuerblockplattform ist der Nachfolger der SX-Serie von Rexroth, in der das Durchflussverteilungsprinzip (LUDV) erstmals für Kompaktbagger eingeführt wurde. Innerhalb von 15 Jahren konnte der Anteil dieser Technologie von fünf auf circa 50 Prozent steigen. Im Vergleich zum erfolgreichen SX14-Ventil bietet das neue Rexroth RS15 eine um 30 Prozent höhere Durchflusskapazität, während gleichzeitig die energievernichtenden Druckverluste deutlich reduziert werden. Der maximale Betriebsdruck beträgt 350 bar. Dank dieser Werte eignet sich die Komponente für den Einsatz in Baggern mit einem Gewicht von 8 bis 12 Tonnen.

Wie auch ihre Vorgänger sind die neuen RS-Ventile die optimale Ergänzung zu den Axialkolben-Verstellpumpen von Rexroth, beispielsweise die Modelle A10VO oder A7VO. Durch diese Kombination können Erstausstatter die Vorteile des LUDV-Designs hinsichtlich der Energieeffizienz, der Maschinenleistung und der Kosten umfassend nutzen.

Das RS12-Hauptventil eignet sich für Bagger mit einer Größe von 3 bis 7 Tonnen und wurde bereits von mehreren chinesischen Erstausrüstern erfolgreich eingesetzt. Die Maschinenleistung wird deutlich gesteigert, während der Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 Prozent sinkt. Mit dem neuen RS15 erfüllt die RS-Steuerblockplattform von Rexroth jetzt die Anforderungen der Bagger mit einer Größe von 3 bis 12 Tonnen.

In Ergänzung zu den Ventilblöcken und den Axialkolbenpumpen für die Durchflussverteilung (LUDV-Systeme) bietet Rexroth auch Motoren für Drehwerk und Fahrwerk in der oberen Gewichtsklasse sowie hydraulische und elektronische Joysticks und kompakte Hydraulikventile an.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die rund 36.700 Mitarbeiter 2013 einen Umsatz von rund 5,7 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 mit rund 281 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 46,1 Milliarden Euro. (Hinweis: Aufgrund geänderter Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden sind die Kennzahlen für 2013 mit den früher veröffentlichten Kennzahlen für 2012 nur bedingt vergleichbar). Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2013 investierte die Bosch-Gruppe rund 4,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung und meldete rund 5 000 Patente an. Das sind durchschnittlich 20 Patente pro Tag. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Birgit Meyer
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1292
Fax: +49 711 811 517-2973
birgit.meyer@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

31.05.2016
Presseinformation

Klein und robust: Kompakte Drucksensoren bis 600 bar

Bei Gabelstaplern, Telehandlern und anderen Fahrzeugen der Logistik geht der Trend eindeutig in Richtung zu mehr Leistung auf geringerem Bauraum. Diese Entwicklung unterstützt Rexroth mit den neuen Drucksensoren PR4 Baureihe 10. Sie decken in der Arbeits- und Fahrantriebshydraulik Messbereiche bis zu 600 bar bei einer Baulänge von knapp 55 mm ab. Die Sensoren können einfach mit einem Steckschlüssel mit einem Anzugsdrehmoment von bis zu 45 Nm montiert werden.


11.04.2016
Presseinformation

Neuer Steuerblock für Radlader und Planierraupen: Mit Hochdruck energieeffizient

Eine deutlich verbesserte Energieeffizienz durch geringere Druckverluste und alle Vorteile der Lastdruck-Unabhängigen Durchflussverteilung (LUDV) bietet der neue modulare Steuerblock RS15WL von Rexroth. Mit einem deutlich erhöhten Druckniveau und hoher Funktionsbreite ist er speziell auf die Anforderungen der Arbeitshydraulik von Planierraupen und Radladern bis 16 Tonnen konzipiert.