Inhalt
20.02.2015

„Weltauswahl“ für den Panama-Kanal

„Weltauswahl“ für den Panama-Kanal

Zwei Ozeane, ein Kanal, zwei Großbaustellen 80 Kilometer voneinander entfernt, eine „Weltauswahl“ internationaler Spezialisten von Bosch Rexroth, die seit Oktober 2014 die hydraulische Ausrüstung für die neuen Schleusen des Panama-Kanals installiert und in Betrieb nimmt. Die Experten für Stahlwasserbau, Hydraulik und Steuerungstechnik aus Russland, Mexiko, Brasilien, Panama, Kolumbien, Paraguay und der Tschechischen Republik montieren aktuell mehr als 150 Rollschütze, die die Wasserzufuhr an den 55 Meter breiten, 30 Meter hohen und 427 Meter langen Schleusen (drei in jeder Großbaustelle) regulieren. Die Planung stammt zum großen Teil aus Deutschland und den Niederlanden, die Aggregate haben Bosch Rexroth-Werke in Süd-Korea und den USA gefertigt, die Hydraulikzylinder stammen aus Werken in China. „Weil wir immer wieder die weltweit besten Spezialisten auf ihren Gebieten in einem Team bündeln und wir unser internationales Produktionsnetzwerk nutzen, beherrschen wir solche Großprojekte und führen sie erfolgreich zu Ende“, betont Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. Ende 2015 sollen die Bauarbeiten von Bosch Rexroth abgeschlossen sein und geplant ist dass die ersten Schiffe die neuen Schleusen zwischen Atlantik und Pazifik Anfang 2016 passieren können.

 

Pressesuche