Inhalt
Lohr, 25.08.2015

Lohr: Neues InnovationLab: Entwicklungsumgebung für die Elektrohydraulik der Zukunft

Neues Bosch Rexroth-Innovationslabor offen für Kunden und Wissenschaft

Als zentrale Entwicklungsumgebung für die weitere Elektronifizierung der Hydraulik und anwendungsspezifische Versuche hat Bosch Rexroth im August das zweite InnovationLab in Lohr eröffnet. Hier arbeiten Rexroth-Ingenieure gemeinsam mit Wissenschaftlern sowie Maschinen- und Anlagenherstellern daran, die physikalischen Vorteile der Fluidtechnologie mit neuester Steuerungs- und Regelungstechnik zu verbinden. Mit den Entwicklern des InnovationLab in Lohr-Wombach arbeiten sie eng zusammen.

Lohr. „Die elektronifizierte Hydraulik kann alles, was die Elektromechanik kann und bietet darüber hinaus noch einzigartige Vorteile, beispielsweise bei der Kraftdichte und der Robustheit“, bekräftigt Dr. Wolfgang Horn, Technische Leitung des Geschäftsbereiches Industrieanwendungen der Bosch Rexroth AG. Dazu untersuchen die Entwickler im neuen InnovationLab in der Partensteiner Straße technologieübergreifend Wirkzusammenhänge zwischen der Hydraulik, der Elektronik und der in Software abgebildeten Technologiefunktionen. "Ziel ist es, unseren Kunden genau die Leistung und Funktion, die sie benötigen, zur Verfügung zu stellen und dabei die Handhabung so einfach wie möglich zu machen“, betont Horn.

Im InnovationLab beschäftigen sich Entwickler und Anwendungsspezialisten mit drei Technologiefeldern rund um die Elektrohydraulik: Antriebe mit Ventilsteuerungen, Antriebe mit Pumpensteuerungen und Pumpensysteme mit pQ-Funktionalitäten. Einen Schwerpunkt bildet aktuell die Servohydraulische Achse. Diese einbaufertigen Antriebe benötigen kein zentrales Hydraulikaggregat, sondern haben einen eigenen dezentralen Fluidkreislauf. Anwender verbinden die Servohydraulische Achse lediglich mit der Stromversorgung und der Steuerung. Die Rexroth-Software berücksichtigt automatisch alle Besonderheiten der Fluidtechnologie. Die Koordination mit anderen elektrohydraulischen oder elektromechanischen Achsen erfolgt in Echtzeit und rein digital.

Das neue InnovationLab erweitert die Möglichkeiten für Bosch Rexroth gemeinsam mit Wissenschaftlern verschiedener Universitäten und Kunden umfassende projektbezogen Versuche durchzuführen. Neben den eigentlichen Entwicklungsaufgaben kommen die Versuchsstände auch für interne und externe Schulungen zum Einsatz. Damit vermittelt Bosch Rexroth an realen Versuchsaufbauten die Potenziale der intelligenten Elektrohydraulik. „Die Hydraulik bietet in der Verbindung mit digitaler Regelelektronik nahezu unbegrenzte Kombinations- und Regelmöglichkeiten“, hebt Horn hervor. „Damit ist die intelligente, vernetzte Hydraulik auch fit für Industrie 4.0.“

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering, Fabrikautomation sowie Erneuerbare Energien für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 360 000 Mitarbeitern (Stand: 01.04.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 49 Milliarden Euro*. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2014 meldete Bosch weltweit rund 4 600 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

*Im Umsatzausweis 2014 sind die zwischenzeitlich komplett übernommenen bisherigen Gemeinschaftsunternehmen BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH (heute: BSH Hausgeräte GmbH) und ZF Lenksysteme GmbH (heute: Robert Bosch Automotive Steering GmbH) nicht enthalten.

 

Pressesuche


Kontakt

Sabrina Juan Zapater
Maria-Theresien-Str. 23
97816 Lohr a. Main
Telefon: 09352 / 18-1031
Fax: 09352 / 18-1812
sabrina.juan-zapater@boschrexroth.de