Inhalt
PI 012-16 Lohr am Main, 09.02.2016

Mehr Rechenleistung für höhere Produktivität

Höhere Funktionsvielfalt und kürzere Zykluszeiten: Die neue Steuerungshardware IndraControl L75.

Upgrade der Steuerungshardware für Motion Logic-Systeme von Rexroth

Maschinenhersteller verlagern immer mehr Funktionen in die Software. Die verfügbare Rechenleistung der Steuerungshardware ist dabei ein entscheidender Parameter für den möglichen Funktionsumfang und für kürzere Zykluszeiten. Mit dem Upgrade zur IndraControl L75 mit einem Mehrkernprozessor steigert Bosch Rexroth die Leistungsfähigkeit der Steuerungshardware um mehr als 25 Prozent ̶ bei gleichem Preis im Vergleich zur IndraControl L65. Motion Logic-Systeme können damit die Produktivität weiter steigern.

IndraControl L75 erweitert die Leistungsskalierung der Controller-basierten Steuerungen im Hutschienen-Format von Rexroth nach oben. Durch die volle Funktionskompatibilität mit den anderen Varianten können Maschinenhersteller skalierbar die Steuerungshardware auf die jeweiligen Aufgaben anpassen. Maschinenkonzepte lassen sich so freier modularisieren. Je nach Konfiguration der Maschinen können Hersteller ohne zusätzlichen Programmieraufwand beispielsweise verschiedene Achsanzahlen oder Funktionalitäten abbilden. Dabei gewährleistet die gesteigerte Rechenleistung auch bei komplexen Bewegungsaufgaben kürzeste Zykluszeiten für eine höhere Produktivität.

Das unterstützt Rexroth auch mit schnellen On-board E/A und einer einfachen Erweiterbarkeit mit Inline E/A-Baugruppen sowie Funktionsmodulen, wie beispielsweise einem Nockenschaltwerk oder der Echtzeit-Querkommunikation mit anderen Steuerungen. Die Steuerungsfamilie IndraControl L fügt sich flexibel in unterschiedliche Automatisierungsstrukturen ein. Sie unterstützt mit ihrer Multi-Ethernet-Schnittstelle die Echtzeit-Protokolle Sercos, EtherNet/IP und PROFINET sowie die Feldbusanschaltung über PROFIBUS.

Die Geräteplattform bildet die Hardware-Basis für die Motion-Logic-Systeme IndraLogic XLC für einfache bis anspruchsvolle SPS-Applikationen, IndraMotion MLC für komplexe Motion-Anwendungen sowie IndraMotion MTX für CNC-Anwendungen. Alle Rexroth-Steuerungen unterstützen über die SPS-basierte Automatisierung CODESYS V3 hinaus die Möglichkeit, der Hochsprachenprogrammierung für Industrie 4.0-Anwendungen. Damit erstellen Anwender in ihrer bevorzugten Entwicklungsumgebung individuelle Funktionen. Von externen Geräten aus können sie direkt und unabhängig vom SPS-Maschinenprogramm auf die Firmware zugreifen.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2015 meldete Bosch weltweit rund 5 400 Patente an. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Nicole von Killisch-Horn
Marktplatz  3
97816  Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-6474
Fax: +49 711 811 517-1681
nicole.vonkillisch-horn@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

19.07.2016
Statement

Klarer Vorsprung durch intelligente Lineartechnik

Dr. Steffen Haack, Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für die Business Unit Industrial Applications und Koordination Vertrieb der Bosch Rexroth AG spricht über Fortschritte in der Lineartechnik und wie sie aktuelle Trends in der Fabrik unterstützt.


09.12.2015
Statement

Da geht noch mehr: In der vernetzten Produktion wird Energieeffizienz weiter steigen

In der künftigen Industrie 4.0 wird es möglich sein, energieeffiziente Maschinenkonzepte auf ganze Fabriken zu übertragen. Wie das aussehen kann, erläutert Dr. Karl Tragl, Vorsitzender des Vorstands der Bosch Rexroth AG: