Inhalt
PI 036-13 08.04.2013

Innovationen in der Industrie ausgezeichnet: Bosch Rexroth gewinnt Hermes Award

 Die Väter der neuen Offenheit (von links): Volker Schlotz, Thomas Wolter, Christopher Sokoll

Die Väter der neuen Offenheit (von links): Volker Schlotz, Thomas Wolter, Christopher Sokoll, Andreas Sokoll, Jens Reckwell, Sebastian Krauskopf, Thomas Gabler.

Bosch Rexroth wurde gestern Abend im Rahmen der feierlichen Eröffnung der Hannover Messe mit dem Hermes Award 2013 ausgezeichnet. Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka überreichte den international begehrten Industriepreis in Hannover an den Vorstandsvorsitzenden von Bosch Rexroth, Dr. Karl Tragl. Das Unternehmen setzte sich mit seinem Softwarekonzept Open Core Engineering gegen vier weitere Finalisten durch. Mit dieser neuartigen Schnittstellen-Technologie schlägt der Steuerungs- und Antriebshersteller eine Brücke zwischen der Software von Maschinen und der IT-Welt. Laut Jury ein Musterbeispiel für “Integrated Industry“, das Leitthema der diesjährigen Hannover Messe und einer der wichtigsten aktuellen Branchentrends.

"Open Core Engineering von Bosch Rexroth setzt etwas in Gang, was wir mit Integrated Industrie verfolgen, denn es verändert die Spielregeln für die Maschinenhersteller. Wir halten die Lösung und das Geschäftsmodell für innovativ und beides wird seine Wirkung entfalten", begründete Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas, Leiter der Abteilung „Schlüsseltechnologien – Forschung für Innovationen“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung und Mitglied der Hermes Award Jury, bereits vor einigen Tagen die Nominierung von Bosch Rexroth unter die fünf Finalisten.

„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung, denn sie zeigt, dass Bosch Rexroth die richtigen Lösungen für den rasanten Technologiewandel entwickelt“, so Dr. Karl Tragl, Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG. „Wir eröffnen damit Maschinenherstellern ganz neue Freiheiten, ihre innovativen Ideen in Software umzusetzen.“

Mit Open Core Engineering können Ingenieure erstmals in einer Vielzahl von Programmiersprachen neue Software-Funktionen erstellen und dabei direkt auf den Steuerungskern zugreifen. Das ist eine wesentliche Voraussetzung für die aktuell angestrebte Vernetzung von Maschinen mit der IT-Welt. Zusätzlich können Maschinenhersteller mit Open Core Engineering die Inbetriebnahme und Diagnose deutlich beschleunigen und ganz neue Bedienoberflächen gestalten. Dazu eröffnet Bosch Rexroth ihnen die Möglichkeit, eigene Anwendungen für Smartphones und Tablet-PCs zu programmieren und sie nahtlos in die Automatisierung zu integrieren.

Der Hermes Award, der bereits zum zehnten Mal verliehen wurde, gehört weltweit zu den bedeutendsten Technologiepreisen für die Investitionsgüterindustrie.


Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten für Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen. Bosch Rexroth ist Partner für Mobile Applications, Machinery Applications and Engineering, Factory Automation sowie Renewable Energies. Für die jeweiligen Märkte bildet das Unternehmen die Anforderungen und Besonderheiten ab. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2011 mit 38.400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 6,4 Milliarden Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com


Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeugtechnik, Energie und Gebäudetechnik , Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern erwirtschafteten mehr als 306.000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2012 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 52,3 Milliarden Euro. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 350 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2012 gab Bosch rund 4,5 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete mehr als 4.700 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern – Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de

 

Pressesuche


Kontakt

Jana  Benzinger
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr a. Main
Telefon: +49 9352 18-1589
Fax: +49 9352 18-1812
jana.benzinger@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

04.10.2016
Presseinformation

Zukunftsweisende Zusammenarbeit: Bosch Rexroth gemeinsam mit Vertriebspartnern auf der Motek 2016

Bosch Rexroth hebt die Zusammenarbeit mit seinen Vertriebspartnern auf eine neue Stufe: Erstmals wird der Hersteller und Lieferant von Automationstechnologien gemeinsam mit drei weiteren Unternehmen auf der internationalen Fachmesse Motek vertreten sein. So werden die teamtechnik Industrieausrüstung GmbH, die PTS Automation GmbH und die DFS Montageautomation GmbH in Halle 4, Stand 4305 jeweils eigene Lösungen am Bosch Rexroth Messestand präsentieren. Mit der Partnerschaft unterstreichen die vier Unternehmen ihren Anspruch, Kunden noch umfassender, intensiver und vielfältiger zu betreuten, damit diese ihre Automatisierungsprojekte so effizient wie möglich umsetzen können. Besucher der Motek erwarten vom 10. bis zum 13. Oktober in Stuttgart neben Highlights aus der Montage- und Lineartechnik wegweisende Komponenten und Systemlösungen für die Umsetzung von Industrie 4.0-Anwendungen.


17.02.2016
Presseinformation

Industrie 4.0 praxisnah vermitteln

Industrie 4.0 wird die Arbeitsinhalte in der Produktion und der Logistik schnell und dauerhaft verändern, darin sind sich alle Experten einig. Das wirkt sich auch auf die Lerninhalte und die Ausrüstung in der technischen Aus- und Weiterbildung aus. Die Drive & Control Academy von Bosch Rexroth unterstützt betriebliche und schulische Ausbilder sowie Hochschulen mit Schulungen, Trainingssystemen und modernen Medien rund um das Thema Industrie 4.0.