Inhalt
PI 032-16 , 25.04.2016

Alles drin, alles dran, alles vernetzt – das radikal neue Hydraulikaggregat für Werkzeugmaschinen

Kompaktes Aggregat fügt sich platzsparend in alle Werkzeugmaschinenkonzepte ein.

Dezentral intelligente Hydraulik von Rexroth steigert Energieeffizienz und fügt sich in Industrie 4.0-Konzepte ein

Der Fortschritt ist schon allein an der eleganten Form sichtbar: Das neue Kleinaggregat CytroPac von Rexroth zeigt, mit wie wenig Bauraum moderne Hydrauliklösungen auskommen. In einem Gehäuse verknüpft Rexroth Hydraulikkomponenten mit einem Frequenzumrichter, Motor, Pumpe und Sensorik zu einem schaltschranklosen Aggregat. Die neue Baureihe vereinfacht als Plug & Run-Lösung die Inbetriebnahme und verringert durch die bedarfsgerechte Drehzahlregelung den Energiebedarf um bis zu 80 Prozent. Gleichzeitig erfasst das dezentral intelligente Aggregat alle Betriebszustände und fügt sich mit Condition Monitoring in Industrie 4.0-Konzepte ein. CytroPac deckt den Leistungsbereich bis 4KW und Volumenströme bis 35 l/min ab.

Bauraum ist bei Werkzeugmaschinen kostbar, denn die Aufstellfläche ist ein kaufentscheidendes Kriterium für die Anwender. Das von Rexroth neu entwickelte Hydraulikaggregat CytroPac integriert alle hydraulischen und elektrischen Bauteile auf engstem Raum. Einen wesentlichen Beitrag zu den geringen Baumaßen leistet der verkleinerte Tank mit einem auf 20 Liter reduzierten Ölvolumen. Er gewährleistet die korrekte Entgasung des Öls und trägt zu längeren Standzeiten des Fluides bei.

Bis zu 80 Prozent weniger Energieverbrauch

CytroPac basiert auf Sytronix-Antrieben von Rexroth. Der integrierte Frequenzumrichter regelt eigenständig und bedarfsgerecht die Drehzahl des Motors. Dadurch sinkt der Energiebedarf bei gleicher Leistung je nach Zykluscharakteristik zwischen 30 und 80 Prozent im Vergleich zu Konstantaggregaten. Damit unterstützen sie Maschinenhersteller dabei, die Europäische Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EC für Energieverbrauch und CO2-Emissionen sowie die teilweise noch schärferen Vorgaben der Automotive-Industrie zu erfüllen. Gleichzeitig verringert die bedarfsgerechte Drehzahlregelung den Wärmeeintrag ins Öl und reduziert den Kühlungsbedarf. Zusätzlich hat Rexroth mit der Heatpipe-Technologie eine innovative, platzsparende Lösung für das Kühlen mittels Wasser integriert.

Als dezentral intelligente Baugruppe kommuniziert der in das Gehäuse integrierte Frequenzumrichter über die gängigen Echtzeit-Ethernet-Schnittstellen Sercos, PROFINET, EtherCAT, EtherNet/IP und Modbus/TCP sowie PROFIBUS mit der Maschinensteuerung. Zur Inbetriebnahme reichen der Anschluss an die Spannungsversorgung und die Kommunikation mit der Steuerung, sowie die Anbindung an den Hydraulikkreislauf und den Kühlwasserkreis.

Über offene Schnittstellen vernetzt

CytroPac ist bereits auf die erhöhten Informationsanforderungen von Industrie 4.0 ausgelegt. Schaltzentrale ist der integrierte Frequenzumrichter: einsatzfertig verdrahtet mit den Sensoren für Druck, Temperatur, Füllstand, Verschmutzung und Volumenstrom liefert er alle Daten über eine Multi-Ethernet-Schnittstelle an die Maschinensteuerung. Durch die kontinuierlich erhobenen Betriebszustände erkennen sie Verschleiß und Fehler frühzeitig und können sie schnell beheben. Zusätzlich ändern Bediener ortsunabhängig über die Ethernet-Verbindung mit der Steuerung in Echtzeit Druck und Volumenstrom.

Das Gehäuse kapselt sämtliche Geräuschquellen nach außen ab. Maschinenhersteller benötigen keine zusätzlichen, platz- und kostenintensiven Einhausungen, um internationale und Automotiv-typische Vorgaben an die zulässigen Geräuschemissionen zu erfüllen. Das Kleinaggregat erfüllt die Schutzart IP 54.

Weblink

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 33.700 Mitarbeiter 2014 einen Umsatz von rund 5,6 Mrd. Euro. Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von über 70 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 115 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.bosch-presse.de , http://twitter.com/BoschPresse .

 

Pressesuche


Kontakt

Manuela Kessler
Marktplatz 3 
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-4145
Fax: +49 711 811 517-2107
manuela.kessler@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

11.08.2016
Presseinformation

Die fünf teuersten Einspar-Ideen für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

Maschinenstillstand ist immer teuer, vor allem wenn dadurch eine ganze Produktionslinie zum Stillstand kommt. Bei Neumaschinen steht hier noch der Maschinenhersteller in der Haftung, danach liegt die Verantwortung allein bei der Instandhaltung des Betreibers. Instandhalter müssen aber ihre „unproduktiven“ Kosten ständig rechtfertigen und versuchen deshalb, sie zu senken. Doch manche kurzfristige Einsparidee verursacht am Ende nichts als wesentlich höhere Gesamtkosten. Hier die fünf teuersten und leider nicht seltenen Fehler bei der Wartung von Maschinen.


19.09.2016
Presseinformation

Gemeinsam zur "mitwachsenden" Stanzmaschine

Auf der EuroBLECH 2016 setzt TRUMPF Werkzeugmaschinen neue Maßstäbe für die Einstiegsklasse an Stanzmaschinen. Ein Herzstück der neuen TruPunch 1000: das gemeinsam mit Bosch Rexroth entwickelte, modulare Steuerungs- und Regelungskonzept, das den schrittweisen Ausbau zur kombinierten Stanz-Lasermaschine und somit ein bedarfsgerechtes „Mitwachsen“ ermöglicht. Dank ihrer innovativen Kinematik und Sicherheitslösung überzeugen die TruPunch 1000 sowie die Kombimaschine TruMatic 1000 fiber in Sachen Platzbedarf, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit. Zu den Highlights zählen ein kosteneffizientes Teilehandling und eine deutlich reduzierte Aufstellfläche. Als Komplettanbieter liefert Bosch Rexroth sämtliche Steuerungs- und Antriebskomponenten und unterstützt TRUMPF im Engineering und weltweiten Service.