Inhalt
PI 014-17 , 24.04.2017

Bosch Rexroth IoT Gateway vermeidet Stillstand in der Automobilbranche

Das Bosch Werk Pecinci stabilisiert mithilfe des Starter Kits aus IoT Gateway und PPM einen komplexen Lackierprozess. Drohende Störungen und Wartungsfälle werden so vorhersehbar, die Produktivität steigt.

Bestehende Anlagen schnell vertikal vernetzen und Prozesse damit nachhaltig verbessern: ein Praxisbeispiel aus der Automobilindustrie

Das IoT Gateway von Bosch Rexroth hält Einzug in die i4.0-Praxis der Automobilindustrie. Im serbischen Bosch Werk Pecinci liefert es die Datenbasis für laufende Prozess- und Qualitätsverbesserungen bis hin zur zustandsbasierten Wartung. Als Analysetool dient die Software Production Performance Manager (PPM) von Bosch Software Innovations. Mit dem Starter Kit aus beiden Plug & Play-Lösungen konnte die Fertigungsleitung einen komplexen Lackierprozess für Wischerarme schnell und unkompliziert verfahrenstechnisch noch besser stabilisieren. Das IoT Gateway sammelt hierfür Sensor- und Steuerungs¬daten und schickt sie zur gezielten Auswertung in die Bosch IoT Cloud.

Mithilfe des Projektes gelang es der Fertigungsleitung in Pecinci, Stillstände zu vermeiden und die Produktivität der aus zehn Einzelstationen bestehenden Lackieranlage nachhaltig zu verbessern. Die dafür benötige Datenbasis liefern nachträglich installierte Sensoren sowie fünf unter¬schiedliche Steuerungstypen, aus welchen Informationen ausgelesen werden. Das Rexroth IoT Gateway erfasst all diese Informationen einschließlich SPS-Bausteinen, Eingängen, Merkern und Störungs¬meldungen, ohne in die bestehende Automatisierungslogik einzugreifen.

Zur Auswertung der prozesskritischen Informationen, darunter Feuchtigkeit und Farbverbrauch, streamt das IoT Gateway die gesammelten Daten an einen in Deutschland gehosteten Server, wo sie mithilfe der PPM Software analysiert und mit definierten Grenzwerten verglichen werden. Die technisch Verantwortlichen in Pecinci optimieren mithilfe der gewonnen Erkenntnisse kontinuierlich die Anlagenverfügbarkeit. Zur laufenden Verbesserung der Produktqualität ist ferner eine Track & Trace Funktion geplant, welche eine Ortung der Wischerarme innerhalb der Anlage erlaubt und nachträglich Rückschlüsse vom fertigen Produkt auf qualitätsrelevante Teilprozesse zulässt.

Hohe Connectivity auch am Stand von Microsoft sichtbar

Zur gezielten Datenanalyse bringt das IoT Gateway von Bosch Rexroth grundsätzlich eine hohe Konnektivität mit. Das gilt sowohl für „on premise“ installierte Software als auch für Cloud-Plattformen wie Bosch IoT Cloud, Oracle IoT Cloud oder seit neuestem Microsoft Azure.

Auf der Hannover Messe weist Bosch Rexroth mit der Zertifizierung „Microsoft Azure Certified for IoT“ die Kompatibilität des IoT Gateway mit dem Azure IoT Hub nach. Am Stand von Microsoft (Halle 7 Stand C40) zeigen beide Unternehmen einen Use-Case zur Kennwerterfassung und -analyse elektrischer Motoren und Antriebe. Das Beispiel macht deutlich, wie schnell Anwender dank der direkten Cloud-Anbindung die skalierfähigen Analysetools von Microsoft zur Optimierung der Wertschöpfungskette nutzen können. Weil im Rexroth IoT Gateway lediglich die zu sendenden Daten auszuwählen sind, verkürzt sich die Inbetriebnahme stark.

Darüber hinaus können Messebesucher das IoT Gateway am Bosch Rexroth Stand (Halle 23 Stand C19), am Bosch Industrie 4.0-Stand (Halle 7 Stand C26) erleben sowie bei Dassault Systèmes (Halle 6, Stand K30) an einer Maschine des US-amerikanischen Verpackungsherstellers WestRock.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 31.100 Mitarbeiter 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 450 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Susanne  Herzlieb
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1573
susanne.herzlieb@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

24.04.2017
Presseinformation

Aus der Praxis für die Praxis: Handbuch Energieeffizienz von Bosch Rexroth

Im „Handbuch Energieeffizienz“ beschreibt Bosch Rexroth seinen systematischen Ansatz, der nachhaltig den CO₂-Ausstoß fertigender Industrieunternehmen reduziert. Die Neuerscheinung den ganzheitlichen Ansatz des Automatisierungsspezialisten mit seinen in der Praxis erprobten technischen und organisatorischen Methoden. Das Handbuch Energieeffizienz ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich.


24.04.2017
Presseinformation

Intelligente Hydraulik steigert Verfügbarkeit

Vernetzbare Hydraulik steigert mit Condition Monitoring und vorausschauender Wartung die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. Rexroth bietet dazu skalierbare Lösungen vom einzelnen Aggregat mit lokaler Auswertung bis hin zur Cloud-basierten Komplettüberwachung großer Anlagen. Sensoren messen alle relevanten Betriebszustände und Software erkennt daraus Verschleiß, bevor er zu einem Ausfall führt. Nachrüstkits binden auch bereits installierte Anlagen wirtschaftlich in diese Konzepte ein.