Inhalt
PI 017-17 , 24.04.2017

Lineare Bewegung, kurze Time-to-Market

Ob elektromechanisch oder elektrohydraulisch: Die einbaufertigen Linearantriebe von Bosch Rexroth sind fit für Industrie 4.0 und erfüllen höchste Anforderungen bezüglich Zuverlässigkeit, Regelbarkeit, Kosten und Platzbedarf.

Einheitlich elektrifiziert, einbaufertig und intelligent: Autarke Linearantriebe von Bosch Rexroth bringen Maschinenbauern Wettbewerbsvorteile.

  • Intelligenter Baukasten mit mechanischem und hydraulischem Getriebe
  • Neu: kompakte, wartungsfreie servohydraulische Aktuatoren (SHA)
  • Übergreifendes Antriebskonzept vereinfacht hybride Antriebskonzepte

Autarke Linearachsen liegen im Trend. Die Kombination aus elektrischer Antriebseinheit und mechanischem oder hydraulischem Zylinder reduziert den Bauraum, verkürzt das Engineering und vereint das fachspezifische Wissen in einem System. Mit seinen einbaufertigen und i4.0-fähigen Paketlösungen liegt Bosch Rexroth auf einer Linie mit den aktuellen Marktanforderungen bezüglich Elektrifizierung, Digitalisierung und Monitoring bis hin zur zustandsbasierten Wartung. Das technologieübergreifend einheitliche Steuerungs- und Antriebskonzept bildet die Grundlage für eine kurze Time-to-Market und die wirtschaftliche Umsetzung von Hybridlösungen.

Für ihre kundenspezifischen Lösungen können Maschinenbauer das einheitliche Regel- und Antriebssystem aus IndraDrive C Kompaktumrichter und IndraDyn S Synchronmotor wahlweise mit einem mechanischen oder hydraulischen Getriebe kombinieren und profitieren so von einem kompakten, i4.0-fähigen und auf Wunsch einbaufertigen Linearantrieb mit einheitlicher Engineering-Software IndraWorks.

Darüber hinaus steht das gesamte Open Core Engineering Portfolio von Bosch Rexroth zur Verfügung, um den Engineering-Prozess neuer Antriebs- und Energiekonzepte mithilfe offener Schnittstellen zu Partnerlösungen zu verkürzen, beispielsweise durch modellbasiertes Engineering, Simulation oder eine virtuelle Inbetriebnahme mit Hardware in the Loop.

Elektromechanische Zylinder EMC und EMC-HD

Die elektromechanischen Zylinder EMC und EMC-HD versetzen Maschinenbauer in die Lage, schnelle und komplexe industrielle Abläufe mit Maximalkräften von bis zu 290 kN einfach zu regeln. Als mechanisches Getriebe dient ein Kugel- oder Planetengewindetrieb von Bosch Rexroth Das breite Anwendungsspektrum reicht von Werkzeugmaschinen, Transport- und Handling-Systemen bis hin zu Servopressen.

Die hygienegerecht gestalteten EMC eignen sich unter anderem auch für den Einsatz im Lebensmittelbereich. Mit dem kostenfreien Auswahltool LinSelect lassen sich die EMC und EMC-HD wie alle elektromechanischen Linearsysteme von Bosch Rexroth schnell und intuitiv dimensionieren und anschließend bestellen.

Servohydraulischer Aktuator SHA

Mit seinen komplett einbaufertigen und wartungsfreien servohydraulischen Aktuatoren (SHA) verbindet Bosch Rexroth die Vorteile eines kompakten Linearantriebs mit den hydraulikspezifischen Vorteilen bezüglich Leistung, Dynamik, Robustheit und Energieeffizienz. Den Anforderungen nach Elektrifizierung und einer möglichst kurzen Time-to-Market folgend, nutzen die SHA dasselbe Antriebs- und Regelkonzept wie die EMC. Zusammen mit dem direkt angeschlossenen hydraulischen Teil bestehend aus Pumpe, Steuerblock und Zylinder entsteht so ein bedarfsgerechtes Gesamtpaket mit geschlossenem Hydrauliksystem und minimalem Ausgleichsbehälter.

SHA sind vom Netzanschluss bis zur Kolbenstange exakt aufeinander abgestimmt und getestet – inklusive Vorparametrierung des Antriebsregelgerätes, Firmware und Technologiefunktion für eine ablösende Kraft- und Positionsregelung. Integrierte Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel ungewolltes Anlaufen (STO) erhöhen die funktionelle Sicherheitskategorie. Diese kann mit geringem Engineeringaufwand durch den Einsatz von Ventiltechnik bis zum maximalen Performancelevel gesteigert werden. Optional bietet Bosch Rexroth die Möglichkeit der Felddatenerfassung (FDA) als Softwarebaustein für die Basis eines Condition Monitoring System.

Mit Maximalkräften bis zu 2500 kN, Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 2 m/s und Hüben von bis zu 6 m eignen sich die SHA insbesondere für Pressen und Dosiersysteme, aber auch für leistungsseitig besonders anspruchsvolle Werkzeugmaschinen, Transport- oder Handling-Lösungen.

Hybride Antriebskonzepte, kompakte und aufgelöste Bauform

Weil Kunden oder Maschinenbauer kein tiefgreifendes Hydraulik-Know-how vorhalten müssen, und dank des technologieübergreifend einheitlichen Regel- und Antriebskonzepts eignet sich die SHA auch für wirtschaftliche Hybridkonzepte mit elektrischer Leistungsverzweigung, beispielsweise in Servopressen.

Weitere kundenspezifische Freiheitsgrade eröffnet Bosch Rexroth mit SHA in „aufgelöster Bauform“, wobei der Steuerblock konstruktiv durch Schlauch- oder Rohrverbindungen vom Zylinder oder der Antriebseinheit getrennt ist. Auf diese Weise lassen sich die Einzelmodule flexibel in der Anlage verteilen.

Wirtschaftlich, präzise, sicher und energieeffizient: Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth bewegt Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung. Das Unternehmen bündelt die weltweiten Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung innovativer Komponenten, maßgeschneiderter Systemlösungen und Dienstleistungen. Bosch Rexroth bietet seinen Kunden Hydraulik, Elektrische Antriebe und Steuerungen, Getriebetechnik sowie Linear- und Montagetechnik aus einer Hand. Mit einer Präsenz in mehr als 80 Ländern erwirtschafteten die über 31.100 Mitarbeiter 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter www.boschrexroth.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 450 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com , www.iot.bosch.com , www.bosch-presse.de , www.twitter.com/BoschPresse

 

Pressesuche


Kontakt

Susanne  Herzlieb
Maria-Theresien-Straße 23
97816 Lohr am Main
Telefon: +49 9352 18-1573
susanne.herzlieb@boschrexroth.de




Das könnte Sie auch interessieren

24.04.2017
Presseinformation

Aus der Praxis für die Praxis: Handbuch Energieeffizienz von Bosch Rexroth

Im „Handbuch Energieeffizienz“ beschreibt Bosch Rexroth seinen systematischen Ansatz, der nachhaltig den CO₂-Ausstoß fertigender Industrieunternehmen reduziert. Die Neuerscheinung den ganzheitlichen Ansatz des Automatisierungsspezialisten mit seinen in der Praxis erprobten technischen und organisatorischen Methoden. Das Handbuch Energieeffizienz ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich.


24.04.2017
Presseinformation

Intelligente Hydraulik steigert Verfügbarkeit

Vernetzbare Hydraulik steigert mit Condition Monitoring und vorausschauender Wartung die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. Rexroth bietet dazu skalierbare Lösungen vom einzelnen Aggregat mit lokaler Auswertung bis hin zur Cloud-basierten Komplettüberwachung großer Anlagen. Sensoren messen alle relevanten Betriebszustände und Software erkennt daraus Verschleiß, bevor er zu einem Ausfall führt. Nachrüstkits binden auch bereits installierte Anlagen wirtschaftlich in diese Konzepte ein.